Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Weniger Treibhausgase in der Stadt Zürich

Weniger Treibhausgase in der Stadt Zürich

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

ERZ ist künftig mit vierzig weiteren Elektro-Fahrzeugen im Einsatz.

Für die Leerung der über 4000 Abfallbehälter im öffentlichen Raum setzt ERZ Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) seit Mitte Juli auch auf elektrobetriebene Lieferwagen. Total vierzig Elektro-Lieferwagen des Typs Nissan e-NV 200 werden in den nächsten Jahren die bisher benzinbetriebene Flotte der Stadtreinigung von ERZ ersetzen. Dazu kommen fünf neue benzinbetriebene Modelle, die in Werkhöfen stationiert werden, die noch nicht über die notwendige Elektro-Infrastruktur verfügen. Mit der Beschaffung der neuen E-Fahrzeuge kann ERZ den CO2-Ausstoss und den Treibstoffverbrauch seiner Flotte stark senken. Weil diese auch sehr leise sind, profitiert die Stadtbevölkerung in Zukunft zusätzlich von tieferen Geräuschemissionen.

Bis Ende Jahr erhält die Stadtreinigung neun weitere E-Lieferwagen, die mit geschlossenen Abfallsammelkästen ausgerüstet sind. In den folgenden drei Jahren kommen jeweils zehn weitere dazu. Mit einem aufgeladenen Akku kann ERZ einen Lieferwagen während eines ganzen Arbeitstags einsetzen – zusätzliche Aufladungen während des Tages sind nicht notwendig.

Die Mittel für den Kauf der vierzig E-Lieferwagen bewilligte der Stadtrat im Januar: pro Fahrzeug rund 65 000 Franken. Die Preise für die E-Lieferwagen liegen noch rund 40 Prozent über jenen mit Benzinantrieb. Weil die Kosten für Strom jedoch niedriger sind als für Benzin, erwartet ERZ für die kommenden Jahre neben den Einsparungen beim CO2-Ausstoss auch solche bei den Energieausgaben.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?