Home | Nachrichten | Regional | Zürich | 120 Kinder bekommen in Zürich-West neuen Schulraum

120 Kinder bekommen in Zürich-West neuen Schulraum

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Im Schuljahr 2019/20 werden rund 1200 Schülerinnen und Schüler mehr als im Vorjahr die Stadtzürcher Volksschule besuchen. Auch in Zukunft ist mit einem grossen Zuwachs zu rechnen. Aus diesem Grund wird stetig zusätzlicher Schulraum benötigt. Am ersten Schultag können gleich drei neue Schulhäuser in Betrieb genommen werden. Schulvorsteher Filippo Leutenegger besuchte zur Eröffnung die neue Schule Pfingstweid.

Rund 33 600 Schülerinnen und Schüler starten am 19. August ins Schuljahr 2019/20 – 1200 mehr als im Vorjahr. Knapp 4000 Mädchen und Knaben kommen in den 1. Kindergarten (2018 = 3820), in die 1. Klasse 3600 (2018 = 3510) und 2020 in die 1. Sek (2018 = 2000). Die Prognosen zeigen, dass die Anzahl Schülerinnen und Schüler auch in den kommenden Jahren weiter steigen wird.

Die Schaffung von zusätzlichem Schulraum sei nach wie vor eine grosse Herausforderung für die Stadt Zürich. Leutenegger betonte, dass im Pfingstweid mit dem Konzept der Mehrfachnutzung von Räumen, zum Beispiel mit Musikschule Konservatorium Zürich, ein sehr gutes Beispiel wegweisender Schularchitektur gelungen sei. Dies gelte aber auch für die zwei weiteren neuen Schulhäuser, die am ersten Schultag ihren Betrieb aufgenommen haben, die Schulen Schütze und Schauenberg.

Der Besuch der Schule Pfingstweid bedeutet für manche Kinder einen anspruchsvollen Schulweg durch das Quartier Zürich-West. Es wurden Massnahmen ergriffen, um die Schulwegsicherheit zu erhöhen, so zum Beispiel der Einsatz von Lotsen an Fussgängerstreifen. Die Kreisschulbehörde Limmattal wird in Zusammenarbeit mit der Schulinstruktion weiterhin alles Machbare unternehmen, um für die Sicherheit der Kinder zu sorgen.

Die Schule Pfingstweid startet als eine von 12 Pilotschulen in die Phase ll des Projekts Tagesschule 2025, sodass nun insgesamt 19 Schulen den Tagesschulbetrieb führen. In den Pilotschulen der Phase l wurden im neuen Schuljahr ebenso viele Kinder vom Tagesschulbetrieb abgemeldet wie letztes Jahr, nämlich rund 10 Prozent.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?