Home | Nachrichten | Regional | Zürich | 81 Fahrunfähige im Kanton Zürich gestoppt

81 Fahrunfähige im Kanton Zürich gestoppt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Kantonspolizei Zürich und verschiedene Kommunalpolizeien haben in der Zeit vom 25. November bis zum 15. Dezember 2019 auf dem Gebiet des Kantons Zürich eine Schwerpunktaktion zum Thema «Fahrfähigkeit» durchgeführt. Dabei wurden 81 Motorfahrzeuglenkende in nicht fahrfähigem Zustand kontrolliert und zur Anzeige gebracht.

In den rund drei Wochen führten Polizisten im Kanton Zürich (ohne Städte Zürich und Winterthur) mehrere Verkehrskontrollen durch, bei denen das Augenmerk ganz speziell auf die Fahrfähigkeit der Automobilisten gelegt wurde. Bei diesen Kontrollen waren 22 Fahrzeuglenkende mit einem Atemalkoholgehalt zwischen 0.5 bis 0.79 Promille bzw. 0.25 bis 0.39 mg/l unterwegs. Diese durften nicht weiterfahren und wurden bei den entsprechenden Statthalterämtern zur Anzeige gebracht.

32 Motorfahrzeugführende wurden mit einem Wert von 0.8 Promille bzw. 0.40 mg/l oder darüber liegend angehalten. Diesen wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. Es erfolgten Anzeigen an die zuständigen Staatsanwaltschaften. 27 Lenkerinnen und Lenker wurden zudem wegen des Verdachts auf Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln oder Medikamenten aus dem Verkehr gezogen. Sie wurden ebenfalls bei den entsprechenden Staatsanwaltschaften zur Anzeige gebracht.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?