Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Bewaffneter überfallt Kiosk im Zürcher Kreis 9 – Zeugenaufruf

Bewaffneter überfallt Kiosk im Zürcher Kreis 9 – Zeugenaufruf

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Dienstagabend erbeutete ein Unbekannter bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Kiosk an der Gutstrasse Bargeld. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz nach 19.00 Uhr betrat ein maskierter Mann den Kiosk an der Gutstrasse 173. Er bedrohte den anwesenden Verkäufer mit einer unbekannten Schusswaffe und verlangte nach Geld. Anschliessend flüchtete er mit mehreren hundert Franken in Richtung Hubertus. Während der Flucht des Unbekannten gab es gemäss Zeugenaussagen ein Knallgeräusch. Noch ist der Ursprung dieses Geräuschs unklar und wird durch Detektive der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Verletzt wurde gemäss bisherigen Erkenntnissen niemand. Zur Spurensicherung rückten Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich aus.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Ca. 180 – 185 cm gross; athletische Statur; trug einen schwarzen, halblangen Mantel, schwarze Hosen und schwarze Handschuhe. Weiter trug er eine schwarze Sturmmaske und hatte eine Schusswaffe bei sich.

Personen, die Angaben zum Gesuchten oder zum Vorfall im Kiosk an der Gutstrasse 173, zwischen der Bushaltestelle "Im Gut" und dem "Hubertus", in unmittelbarer Nähe der Stadtgärtnerei, am 25. Februar 2020, in der Zeit von ca. 19.00 Uhr – ca. 19.30 Uhr, machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 zu melden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Staatlich finanzierte Medien
Systemrelevante Schweizer Medien erhalten mittlerweile Abermillionen Franken an Förderung und Unterstützung. Macht sie dies vertrauenswürdiger oder eher das Gegenteil?