Home | Nachrichten | Regional | Zürich | VBZ arbeitet ab 2. Juni wieder normal

VBZ arbeitet ab 2. Juni wieder normal

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am 2. Juni 2020 kehren die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) zurück zum gewohnten Angebot. Die Linie 15 wird wieder in Betrieb genommen, die Linie 4 bedient die ganze Strecke bis Bahnhof Tiefenbrunnen und die Linie 10 verkehrt ebenfalls wieder im Normalbetrieb bis Albisgütli. Zudem fahren auch die Buslinien 66, 69, 75, 89 wieder nach gewohntem Fahrplan. Das Nachtnetz bleibt bis auf Weiteres eingestellt. Die VBZ empfehlen ihren Fahrgästen weiterhin, Stosszeiten zu meiden und in Tram und Bus Maske zu tragen.

Nachdem die VBZ, national koordiniert mit SBB und Postauto, ab dem 30. März den Fahrplan eingeschränkt haben, verkehren die Busse und Trams in der Stadt Zürich bereits seit dem 4. Mai 2020 wieder mehrheitlich nach gewohntem Fahrplan.

Nun erhöhen die VBZ am 2. Juni ihr Angebot weiter und bedienen wieder alle Linien wie vor der Coronakrise. Dabei wird die Linie 15 erneut in Betrieb genommen, die Linie 4 bedient die ganze Strecke bis Tiefenbrunnen und die Linie 10 verkehrt wieder bis ins Albisgütli. Zudem fahren auch die Buslinien 66, 69, 75, 89 wieder nach gewohntem Fahrplan. Als einzige Ausnahme verkehren die Fahrzeuge am Freitag nach demselben Fahrplan wie Montag bis Donnerstag und somit in den Randzeiten im 15-, statt 10-Minuten-Takt. Ebenfalls bleibt das Nachtnetz weiter eingestellt.

Neben den Verkaufsstellen Hauptbahnhof, Bellevue und Albisriederplatz öffnet am 8. Juni das Kundencenter Paradeplatz wieder seine Türen. Im kleinen Verkaufsraum sind die Kapazitäten limitiert, weshalb zum Schutz von Kundinnen und Kunden sowie Verkaufsmitarbeitenden flankierende Schutzmassnahmen ergriffen werden. Deshalb befindet sich die Wartezone für die Kundschaft ausserhalb des Ladenlokals.    

Maske Tragen empfohlen

Für ein gesundes Miteinander in den Zürcher Trams und Bussen stützen die VBZ das nationale Schutzkonzept des öffentlichen Verkehrs (vgl. Medienmitteilung Postauto/SBB vom 30.4.2020 und Kanton Zürich/ZVV vom 7. Mai 2020) und setzen auf eigenverantwortliches und solidarisches Handeln der Fahrgäste. Gerade im dichten Zürcher Stadtnetz und im angrenzenden, urbanen Umfeld ist das Abstandhalten nur begrenzt möglich. Deshalb empfehlen die VBZ ihren Fahrgästen, bei der Nutzung von Tram und Bus eine Maske zu tragen. Ausserdem bitten sie ihre Kundinnen und Kunden, sich in den Fahrzeugen zu verteilen und Stosszeiten zu meiden. Hierfür sensibilisieren die VBZ ihre Kundinnen und Kunden in den Fahrzeugen, an den Haltestellen und auf den Onlinekanälen für ein gesundes Miteinander im öffentlichen Verkehr in Zürich.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?