Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Zürich: Schutzkonzept für Hallen-und Sommerbäder

Zürich: Schutzkonzept für Hallen-und Sommerbäder

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Ab Freitag, 26. Juni 2020, gilt in den städtischen Hallen- und Sommerbädern das überarbeitete Schutzkonzept. Die Badegäste sind aufgefordert, die vom Bundesamt für Gesundheit empfohlenen Hygiene- und Abstandsregeln unbedingt eigenverantwortlich einzuhalten. Die Personenbeschränkungen werden in allen Bädern aufgehoben.

Für die Hallenbäder und Sommerbäder der Stadt Zürich gelten ab Freitag, 26. Juni 2020, die überarbeiteten Schutzvorgaben, die unter sportamt.ch/schwimmen publiziert sind. Aufgrund der vom Bundesrat am 19. Juni beschlossenen Lockerungsmassnahmen wurde das Schutzkonzept für öffentliches Schwimmen angepasst:

  • Personen mit Krankheitssymptomen dürfen die Hallenbäder und Sommerbäder nach wie vor nicht betreten.
  • Hygieneregeln und Abstandsregeln (1,5 Meter Abstand) sind durch die Gäste unbedingt eigenverantwortlich einzuhalten, sowohl in den Liegebereichen wie auch im Wasser.

Für alle Hallenbäder und Sommerbäder werden daher die Personenbeschränkungen per 26. Juni 2020 aufgehoben. Zudem werden die Absperrungen beim Seebad Katzensee und beim Flussbad Au-Höngg abgebaut und so der freie Zugang wieder ermöglicht. Das Sportamt empfiehlt Gästen weiterhin, sich vor dem Badebesuch online oder vor Ort an der Kasse über die geltenden Regeln zu informieren. Unter sportamt.ch/badi-aktuell ist zudem der Belegungsstatus eines Bades ersichtlich, so dass Stosszeiten umgangen werden können.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?