Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Leicht tiefere Wohnbaupreise in Zürich

Leicht tiefere Wohnbaupreise in Zürich

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der von Statistik Stadt Zürich jährlich berechnete Zürcher Index der Wohnbaupreise ist zwischen April 2019 und April 2020 um 0,1 Prozent gesunken und hat den Stand von 101,1 Punkten erreicht (Basis April 2017 = 100). 2019 verzeichnete der Index noch eine Zunahme von 0,9 Prozent.

Der Index der Hauptgruppe Vorbereitungsarbeiten sank zwischen April 2019 und April 2020 um 1,2 Prozent (Vorjahr: ‑2,4 %). Die tieferen Preise sind auf den Indexrückgang der Gruppe Spezialtiefbau (‑1,4 %) zurückzuführen.

Die Preise für die in der Hauptgruppe Gebäude zusammengefassten Bauleistungen sind zwischen April 2019 und April 2020 um 0,1 Prozent gesunken (Vorjahr: +1,1 %). Unter dem Stand der Vorjahreserhebung lagen die Indizes der Gruppen Ausbau 2 (‑1,6 %), Elektroanlagen (‑1,6 %), Rohbau 1 (‑1,0 %), Transportanlagen (‑0,8 %) und Ausbau 1 (‑0,5 %). Über dem Stand der Vorjahreserhebung lagen hingegen die Indizes der Gruppen Sanitäranlagen (+1,8 %), Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (+1,8 %), Rohbau 2 (+0,4 %) und Baugrube (+0,4 %).

Steigende Preise waren in der Hauptgruppe Umgebung zu verzeichnen (+2,4 %; Vorjahr: +2,6 %). Die Preise der Baunebenkosten blieben unverändert (Vorjahr: +1,9 %).

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?