Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Kanton Zürich: Keine Masken während des Unterrichts

Kanton Zürich: Keine Masken während des Unterrichts

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Im Kanton Zürich starten alle Schulstufen mit ganzen Klassen ins neue Schuljahr. An den Gymnasien und Berufsfachschulen tragen die Schülerinnen und Schüler ausserhalb des Unterrichts in den Innenräumen der Schule Masken.

In allen Schulzimmern der Gymnasien und der Berufsfachschulen muss während des Unterrichts ein möglichst grosser Abstand zwischen den Einzeltischen eingerichtet werden. Ausserdem gilt eine fixe Sitzordnung in den Klassen, damit jederzeit nachvollziehbar ist, wer wo gesessen hat.

Wenn die Schülerinnen und Schüler an ihrem Platz sitzen, tragen sie keine Masken.Wenn sie sich jedoch im Schulhaus bewegen und damit die Kontakte nicht mehr genau nachvollziehbar sind, müssen sie in den Innenräumen des Schulareals eine Maske tragen. Dasselbe gilt für die Lehrpersonen.

Masken werden ebenso in besonderen Unterrichtssituationen getragen, wie zum Beispiel beim gemeinsamem Arbeiten im naturwissenschaftlichen Labor oder im berufspraktischen Unterricht, wenn die Lernenden gemeinsam an einer Maschine arbeiten.Die Schulen stellen den Schülerinnen und Schülern keine Masken zur Verfügung. Sie verfügen jedoch über einen ausreichend grossen Vorrat an Masken, um bei Härtefällen oder wenn Jugendliche die Maske vergessen haben, Masken abzugeben.

Sollte sich die epidemiologische Situation in den nächsten Wochen stark verändern, hat die Bildungsdirektion in Absprache mit der Gesundheitsdirektion die Möglichkeit, weitere Massnahmen zu ergreifen oder die bestehenden Massnahmen zu lockern.

 

WHO: Masken schützen nicht vor Ansteckung

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?