Home | Nachrichten | Regional | Zürich | Zürich: 13 Verletzte bei Busunfall im Kreis 4

Zürich: 13 Verletzte bei Busunfall im Kreis 4

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Sonntagnachmittag kam es in Zürich-Aussersihl zu einem spektakulären Busunfall. 13 Personen wurden dabei verletzt.

Gegen 15.30 Uhr fuhr ein 50-jähriger Schweizer mit einem Trolleybus der Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich durch die Feldstrasse stadteinwärts. In einer Rechtskurve fuhr der Bus der Linie 31 aus bis jetzt ungeklärten Gründen geradeaus, überquerte die Gegenfahrbahn und das Trottoir und prallte schliesslich in die Hausmauer der Liegenschaft Schöneggplatz 10.

Beim Unfall verletzten sich 12 Passagiere und der Buschauffeur. Der Chauffeur musste durch Schutz & Rettung geborgen werden. Zwei Personen, darunter der Lenker, mussten mit mittelschweren und neun Personen mit leichten Verletzungen hospitalisiert werden. Zwei weitere Passagiere konnten nach ambulanter Behandlung die Oertlichkeit verlassen. Die genaue Unfallursache ist unklar und wird nun durch die Staatsanwaltschaft Zürich sowie von Spezialisten des Unfalltechnischen Dienst der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Das Wohnhaus muss aufgrund der starken Beschädigung vor dem Entfernen des Busses nach Rücksprache mit einem Statiker durch die Pionierkompanie der Freiwilligen Feuerwehr abgestützt werden. Aufgrund dessen bleibt die Schöneggstrasse wie auch die Feldstrasse in beiden Richtungen für den privaten Verkehr mindestens bis 23.00 Uhr gesperrt. Ob die evakuierten Hausbewohner bereits heute in ihre Wohnungen zurückkehren können steht noch nicht fest.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Bewerte diesen Artikel
0