Home | Nachrichten | Schweiz | Die Schweiz ist Europameister an den Agrolympics

Die Schweiz ist Europameister an den Agrolympics

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Anlässlich der EUROPEA Agrolympics Meisterschaft hat eine Auswahl von 4 Lernenden Landwirt EFZ der Schulen Agrilogie (VD), Centre professionnel du Littoral neuchâtelois de Cernier (NE), Landwirtschaftsschule Wallis - Châteauneuf (VS) und Fondation Rurale Interjurassienne (JU - JB) den Sieg unter 20 europäischen Ländern errungen.

Am 29. und 30. September fanden im deutschen Burgstädt die EUROPEA Agrolympics statt. Loïc Rollier (NE), Luc Desmeules (VD), Mathieu Petignat (JU) und Yanis Sarrasin (VS) vertraten dabei die Schweizer Farben. Sie fanden sich schnell zu einer Einheit zusammen und holten als Team unter der Führung des Teamleaders, Hervé Fruh (Lehrer an der Agrilogie) den Europameistertitel.

Kopf und Hände

Der Wettkampf dauerte zwei Tage und setzte sich aus 18 Disziplinen zusammen. Manövrieren mit dem Gabelstapler, Geschicklichkeit bei der Demontage eines landwirtschaftlichen Fahrzeugs, Gymkhana, Installation einer Viehtränke: dies ist nur eine Auswahl der vielfältigen beurteilten Aufgaben. Aber der Beruf des Landwirts besteht nicht nur aus Handarbeit.

Mit Disziplinen wie der Berechnung der Düngermenge oder der Saatdichte konnten die theoretischen Kenntnisse der Teilnehmer getestet werden. Mit dem Fortschreiten des Wettkampfs stieg auch das Selbstvertrauen des Teams. " Wir werden immer mehr eine Einheit und wollen zuoberst aufs Podium. Wir beginnen daran zu glauben. Hervé, unser Teamleader, treibt uns voran und motiviert uns extrem " erklärt Yanis Sarrasin.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Ạ̈mterhäufung
Fast alle Politiker sammeln neben ihrer eigentlichen Tätigkeit, für die sie gewählt wurden, eine grosse Anzahl von weiteren Ạ̈mtern mit fetten Nebenverdiensten. Was halten unsere Leser davon?