Home | Nachrichten | Schweiz | Agroscope: Feier anlässlich 10 Jahre Saatgutbank in Norwegen

Agroscope: Feier anlässlich 10 Jahre Saatgutbank in Norwegen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Agroscope feierte in Svalbard (Norwegen) das 10-jährige Bestehen des weltweit grössten Saatgut-Tresors. Dort lagern im Permafrost Sicherheitskopien von mehr als einer Million Pflanzensorten aus aller Welt. Auch die Schweiz hat wieder Samen von 719 neuen Sorten zur sicheren Aufbewahrung nach Svalbard geschickt.

Vertreterinnen und Vertreter von 23 Genbanken, darunter auch derjenigen von Agroscope, besuchten die Saatgutbank in Svalbard. Anlässlich der 10-jährigen Jubiläumsfeier, zu der auch der norwegische Agrarminister angereist war, kündigte die norwegische Regierung geplante Bauarbeiten am Saatguttresor im Wert von 11.5 Millionen Euro an. Gleichzeitig wurden 70'000 neue Proben an die weltweit grösste Saatgutbank übermittelt und dort sicher eingelagert. Diese enthält heute Samen von insgesamt mehr als einer Million Sorten.

Unter dem neuen Genmaterial befinden sich auch zwei Kisten mit Samen von 719 Pflanzenarten aus der Schweiz. Die Aluminium-Sachets enthalten Samen von alten und neuen Sorten der Kulturpflanzen Weizen, Triticale (Kreuzung aus Weizen-Roggen), Hafer, Roggen, Gerste, Dinkel sowie auch von zwei Salbeisorten und einer italienischen Petersilie. Damit werden erstmals auch Medizinal- und Aromapflanzen aus der Schweiz in der Saatgutbank in Svalbard eingelagert. Der Produzent und Verarbeiter von Aroma- und Medizinalpflanzen Jean-Marc Genevay kultiviert diese seit mehr als 30 Jahren in Bassins.

 

Bild: © Die Kisten mit dem Saatgut zur sicheren Lagerung in Svalbard, Norwegen

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Schutz vor Terror
Welche Methode wäre die beste, die Schweizer Bürger vor Terroranschlägen zu schützen?