Home | Nachrichten | Schweiz | Konsolidierte Rechnung: Bund schliesst positiv ab

Konsolidierte Rechnung: Bund schliesst positiv ab

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 11. April 2018 die konsolidierte Rechnung für das Jahr 2017 genehmigt. Die Konsolidierte Rechnung Bund (KRB) schliesst mit einem Jahresergebnis von 9,1 Milliarden Franken ab. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 3,8 Milliarden Franken.

Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Jahresergebnis von 9,1 Milliarden ab. Die Zunahme von 3,8 Milliarden gegenüber dem Vorjahr ist vorwiegend auf den positiven Rechnungsabschluss  des  Bundeshaushaltes  sowie  die  gute  Anlagerendite  der Sozialversicherungsfonds zurückzuführen. 

Geprägt durch den Abschluss der Bundesrechnung schliesst das Segment Bundesverwaltung mit einem Überschuss von 3,8 Milliarden ab. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Zunahme  von  2,6  Milliarden  und  ist  hauptsächlich  auf  höhere  Fiskalerträge  (+3,3  Mrd.) zurückzuführen. Namentlich steigen die Erträge aus der Verrechnungssteuer im Vergleich zum
Vorjahr markant an (+2,5 Mrd.). 

Die Bundesunternehmen erwirtschaften ein Jahresergebnis von 2,6 Milliarden. Im Vergleich zum Vorjahr (2,8 Mrd.) reduziert sich dieses Ergebnis leicht. Während sich der operative Ertrag
und  Aufwand  im  Gleichschritt  entwickeln,  belasten  höhere  Abschreibungen  (v.a. Sonderabschreibungen SBB Cargo) das Ergebnis.

Die Sozialversicherungen schliessen mit einem Jahresergebnis von 2,6 Milliarden ab. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Jahresergebnis fast verdoppelt. Dieses Resultat ist vor allem auf das positive Anlageergebnis der Ausgleichsfonds zurückzuführen (2,4 Mrd.). 



Bild: ©djama/Fotolia

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vote électronique
In Estland und der Schweiz gibt es die elektronische Abstimmung «Vote électronique» und bald auch in Russland. Was halten unsere Leser davon?