Home | Nachrichten | Schweiz | Hoher Besuch aus der Schweiz in Liechtenstein

Hoher Besuch aus der Schweiz in Liechtenstein

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Nationalratspräsident Dominique de Buman (CVP, FR) und Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter (FDP, SG) trafen am gestrigen Montag Landtagspräsident Albert Frick in Vaduz. Mit diesem Besuch sollen die ausgezeichneten Beziehungen und die traditionell engen Kontakte zwischen dem Schweizer Parlament und dem liechtensteinischen Landtag weiter vertieft werden. Zudem statten der Nationalratspräsident und die Ständeratspräsidentin einen Höflichkeitsbesuch bei Seiner Durchlaucht (S.D.) Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein ab.

Auf Einladung des liechtensteinischen Landtagspräsidenten Albert Frick hqaben Nationalratspräsident Dominique de Buman und Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter zu einem offiziellen Besuch beim Landtag des Fürstentums Liechtenstein in Vaduz geweilt. Die beiden haben sich mit Landtagspräsident Albert Frick und dem Landtagsabgeordneten Günter Vogt über bilaterale Themen sowie aktuelle europapolitische und internationale Herausforderungen ausgetauscht. Anschliessend fand ein Höflichkeitsbesuch bei S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein auf Schloss Vaduz statt. Ein Besuch bei der Firma Oerlikon und eine Besichtigung der Burg Gutenberg in Balzers rundeten diesen Besuch ab.

Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein sind durch ausgezeichnete Beziehungen und traditionell enge Kontakte freundschaftlich verbunden. Täglich fahren rund 10’000 Personen aus der Schweiz zur Arbeit ins Fürstentum. Umgekehrt arbeiten knapp 1’800 Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus Liechtenstein in der Schweiz. Das ausgezeichnete nachbarschaftliche Verhältnis zeichnet sich durch pragmatische Kooperation, starke wirtschaftliche Verflechtung und eine hohe Besuchsfrequenz aus.

Der Nationalratspräsident und die Ständeratspräsidentin wurden vom Schweizerischen Botschafter im Fürstentum Liechtenstein, Pietro Piffaretti, und dem stellvertretenden Bereichsleiter Internationales & Mehrsprachigkeit, Cédric Stucky, nach Vaduz und Balzers begleitet

 

Bild: © böhringer friedrich/CC-BY-SA 2.5

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?