Home | Nachrichten | Schweiz | Rüstungschef bei NATO-Konferenz

Rüstungschef bei NATO-Konferenz

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Rüstungschef Martin Sonderegger nahm am 15. November 2018 in Brüssel an der Rüstungsdirektorenkonferenz der NATO und ihrer Partnerstaaten teil. Im Vordergrund der Gespräche standen Möglichkeiten zu multilateralen Kooperationsprojekten im Rüstungsbereich sowie bilaterale Treffen mit Amtskollegen.

Der Bundesrat, der sich angeblich der «Neutralität» der Schweiz verpflichtet fühlt, hat Rüstungschef Martin Sonderegger auf eine Rüstungsdirektorenkonferenz der NATO geschickt.

Der Rüstungschef nutzte seinen Besuch, um sich vor Ort anlässlich eines Arbeitstreffens mit den Rüstungsdirektoren von vier Partnerstaaten, Irland, Neuseeland, Österreich und Schweden, auszutauschen. Mit den Rüstungsdirektoren von Deutschland, Spanien, VSA, Norwegen und Italien gab es weitere Arbeitstreffen.

Gegenstand der Gespräche war der Informationsaustausch über laufende und geplante Beschaffungen sowie über den aktuellen Stand der Arbeiten – so wurde u.a. die Erneuerung der Mittel zum Schutz des Luftraums thematisiert.

 

Bild: © Sergey Kuznetsov/123rf.com

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Schutz vor Terror
Welche Methode wäre die beste, die Schweizer Bürger vor Terroranschlägen zu schützen?