Home | Nachrichten | Schweiz | Sozialdienst der Armee zahlte 650'000 Franken Unterstütztung

Sozialdienst der Armee zahlte 650'000 Franken Unterstütztung

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Im letzten Jahr hat der Sozialdienst der Armee (SDA) insgesamt 0,65 Millionen Franken an Angehörige der Armee in Rekrutenschulen und Wiederholungskursen sowie an Militärpatienten und Hinterbliebene ausbezahlt. Dies sind 480'000 Franken weniger als im Vorjahr, wie dem Jahresbericht 2018 des SDA zu entnehmen ist.

Während die Tendenz bei den notwendigen finanziellen Mittel rückläufig ist, nimmt der Aufwand für individuelle Beratungen zu. Dies äussert sich einerseits in der Anzahl Klientengespräche, jedoch auch in der zunehmenden Komplexität der Beratungen. 

Die vier hauptamtlichen Sozialberater des SDA haben im letzten Jahr nebst vielen Auskünften insgesamt 1300 Dossiers (Vorjahr 1100) bearbeitet. Dabei wurden sie von 21 Milizsozialberatern unterstützt. In 343 Fällen (Vorjahr 523) wurde eine materielle Hilfe gewährt. In den anderen 941 Fällen (Vorjahr 577) hat allein die Beratung und Betreuung weitergeholfen. 433'000 Franken wurden zur finanziellen Unterstützung an Absolventen von Rekrutenschulen und Wiederholungskursen ausbezahlt. Die Unterstützungsmittel stammen aus Zuwendungen von Stiftungen (Zinsgelder aus Stiftungskapitalien). Im letzten Jahr gingen 3900 Anrufe (Vorjahr 3800) auf die Telefonnummer des Sozialdienstes der Armee (0800 855 844) ein.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?