Home | Nachrichten | Schweiz | SECO warnt vor Scheinrechnungen für Bürosoftware

SECO warnt vor Scheinrechnungen für Bürosoftware

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Beim Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) gehen wieder Meldungen wegen vermeintlicher Rechnungen für Bestellungen von Softwarepaketen ein. Die Rechnungen werden per Post an Unternehmen und Institutionen in der Schweiz verschickt, ohne dass diese einen entsprechenden Auftrag gegeben hatten.

Verschickt werden die Rechnungen unter dem Namen „OfficeSmart“ von einer Firma Nexta Direct S.L. mit scheinbarem Sitz in Barcelona und unter Verweis auf die Internetseite www.officesmartstore.com.

Die Schreiben im Format A4 tragen zwar eine Referenznummer, es handelt sich jedoch nicht um echte Rechnungen für bestellte oder erhaltene Waren.

Laut dem Kleingedruckten auf der Vorderseite sowie den allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Rückseite der Schreiben stellt die Rechnung eine blosse Offerte dar. Das Bezahlen der Rechnung kommt dann einer Annahme des Angebots gleich.

Das SECO rät daher sämtlichen Empfängern, die Rechnung nicht zu bezahlen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?