Home | Nachrichten | Schweiz | Mehrheit für Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren

Mehrheit für Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der unabhängige Online-Vergleichsdienst moneyland.ch hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage herausgefunden, dass eine gross Mehrheit der Schweizer für die Abschaffung der Gebühren für Radio und Fernsehen ist. Kommt jetzt ein zweites Referendum?

Unter den 1500  Befragten sprechen sich 63% «eher bis ganz und gar» für eine Abschaffung von Radio- und Fernsehgebühren aus, 26% befürworten eine Abschaffung «gar nicht bis weniger». Die relativ hohe
Abschaffungsbereitschaft mag erstaunen, ist doch die No-Billag-Initiative  2018  bachab geschickt worden. Kann man den Abstimmungsergebnissen noch vertrauen?

Allerdings ist in der jetzigen Umfrage auch nicht auf die Leistungen der Radio- und Fernsehmedien hingewiesen worden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?