Home | Nachrichten | Schweiz | Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung kann kommen

Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung kann kommen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Ständerates (WBK-S) hat das Bundesgesetz über die Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung (EHB-Gesetz 19.070) zu Ende beraten und beantragt ihrem Rat mit 10 zu 0 Stimmen bei 2 Enthaltungen, die Vorlage anzunehmen.

Die Kommission ist der Ansicht, dass die Stärke des EHB in erster Linie in dessen Praxisorientiertheit liegt; diese erachteten Teile der Kommission durch die geplante Umwandlung in eine pädagogische Hochschule aber als gefährdet. Nachdem sie im Rahmen der Eintretensdebatte die grundlegenden Zweifel an der Vorlage hatte ausräumen können, hat die Kommission nur mehr geringfügige Änderungen an der Vorlage vorgenommen.

Vor dem Hintergrund der Diskussion um eine mögliche Akademisierung der Lehrgänge an der EHB möchte sie, dass die EHB auf der operativen Ebene die Zusammenarbeit mit den Kantonen und den Organisationen der Arbeitswelt institutionalisiert. Zudem möchte sie ins Gesetz schreiben, dass der Bundesrat bei der Festlegung der strategischen Ziele der EHB den Einbezug der Organisationen der Arbeitswelt regelt.

Beide Änderungen hat sie ohne Gegenantrag angenommen. Eine Minderheit beantragt, die Mitwirkungsrechte der Studierendenverbände expliziter festhalten. Die Vorlage wird in der Sommersession vom Ständerat behandelt.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Staatlich finanzierte Medien
Systemrelevante Schweizer Medien erhalten mittlerweile Abermillionen Franken an Förderung und Unterstützung. Macht sie dies vertrauenswürdiger oder eher das Gegenteil?