Home | Nachrichten | Schweiz | Höheres Importkontingent für Butter

Höheres Importkontingent für Butter

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Das Bundesamt für Landwirtschaft BLW wird zum zweiten Mal im laufenden Jahr das Butterimportkontingent erhöhen. Die Branchenorganisation Milch unterstützt einen Importantrag im Umfang von 1'800 Tonnen. Für 2020 besteht erstmals seit Jahren eine ungenügende Versorgung des Marktes mit Schweizer Butter.

Bereits auf den 1. Juni 2020 hat das BLW auf Antrag der BO Milch das Teilzollkontingent Butter um 1’000 Tonnen für das laufende Jahr aufgestockt. Nach umfangreichen Bedarfsabklärungen und Diskussionen unterstützt die BO Milch einen Antrag zur weiteren Erhöhung des Teilzollkontingentes Butter per 1. September 2020 um 1’800 Tonnen. Das entspricht rund 4 % der pro Jahr in der Schweiz verkauften Buttermenge. Diese 2. Erhöhung wurde auf Grund der tiefen Lager und unterdurchschnittlichen Produktion unvermeidbar.

Versorgung bis Ende Jahr sichern

Die BO Milch hat sich im Rahmen einer paritätisch zusammengesetzten Arbeitsgruppe unter Beteiligung der Milchproduzenten mit der Frage der Butterversorgung auseinandergesetzt. Die Unterstützung der neuerlichen Importfreigabe wird damit begründet, dass im Vergleich zum Vorjahr weniger Butter produziert wird und gleichzeitig der Verbrauch gestiegen ist. Gemäss Erfahrungswerten der Branche sollten Mitte Jahr rund 4’000 bis 5’000 t Butter in den Tiefkühllagern liegen. Die Butterlager befinden sich aktuell auf einem sehr tiefen Stand von rund 400 Tonnen. Die erste Kontingentserhöhung von 1’000 t sowie die 900 t Importrechte der Branche reichen deshalb nicht aus, um die Versorgung über das ganze Jahr zu sichern.

Die sichere Versorgung des Marktes mit Butter ist wichtig. Dazu braucht es eine verlässliche Planung. Für die Zukunft wird von der Milchbranche erwartet, dass sie die Transparenz im Buttermarkt verbessert.

Zum Thema

BO Milch für Import von 1000 Tonnen Butter

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?