Home | Panorama | NASA-Studie: Eismasse der Antarktis wächst

NASA-Studie: Eismasse der Antarktis wächst

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Eismasse der Antarktis schrumpft nicht, sondern sie wird laut einer neuen Studie der NASA grösser.

Die Studie die für alle Klima-Panikmacher ein Schlag ins Gesicht sein dürfte, kommt nachdem seit Jahrzehnten behauptet wird, dass die Eismasse der Antarktis durch Abschmelzung den Meeresspiegel erhöhen werde.

Aber die Satellitenmessungen eines aktuellen NASA-Berichts erzählen eine andere Geschichte. Nach einer neuen Analyse von Satellitendaten zeigte sich, dass der antarktische Eisschild einen Nettogewinn von 112 Milliarden Tonnen Eis pro Jahr von 1992 bis 2001 hatte. Das Nettogewinn verlangsamte sich zwischen 2003 und 2008 auf 82 Milliarden Tonnen Eis pro Jahr.

"Wir sind im wesentlichen in Übereinstimmung mit anderen Studien, die eine Erhöhung der Eis-Abgabe auf der Antarktischen Halbinsel in der Region Westantarktis zeigen", sagte Jay Zwally, Glaziologe beim NASA Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Maryland, und führender Autor der Studie die am 30. Oktober im "Journal of Glaciology" veröffentlicht wurde.

"Unsere Hauptmeinungsverschiedenheit betrifft die Ost-Antarktis und das Innere der Westantarktis. Wir sehen eine Zunahme des Eises, die die Verluste in den anderen Bereichen übertrifft", fügte Zwally fügte hinzu.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg

Subscribe to comments feed Kommentare (0 eingetragen):

total: | anzeigend:

Kommentar eintragen, maximal *neu* 1000 Zeichen. Check: Zeichenzähler.de comment

Bitte den Code auf der Grafik eingeben:

  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Clinton oder Trump ?
Stellen Sie sich vor, Sie sind ein amerikanischer Wähler. Wer der beiden Präsidentschaftskandidaten würde ihre Stimme erhalten?
Bewerte diesen Artikel
5.00