Home | Panorama | Dem braunen Pack endlich den Garaus machen

Dem braunen Pack endlich den Garaus machen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Millionen Menschen muslimischen Glaubens haben über Jahrzehnte Europa überflutet und Judenhass und Rassismus in ihrem Gepäck mitgebracht.

Muslime gehören zu den Menschen auf unserem Planeten, bei denen Rassismus und Antisemitismus am stärksten ausgeprägt sind. Das belegen zahlreiche Studien und Forschungen. Die weltweit rassistischten Nationen sind: Algerien, Mali, Marokko, Saudi-Arabien, Nigeria, Ägypten, Syrien, Türkei, Irak, Jordanien, Bahrain, Iran, Kuwait und Katar, laut einem Artikel von frontpagemag.com, unter Berufung auf einen Artikel der Washington Post.

Die am meisten mit dem antisemitischem Virus befallenen Nationen weltweit sind: Saudi-Arabien, Irak, Katar, Bahrain, Arabische Emirate, Katar, Oman, Algerien, Tunesien, Jordanien, Syrien, Iran, Marokko, Libyen, Mali, Türkei und in Nordafrika Nigeria, wie die Weltkarte des Antisemitismus zeigt. Also genau die Länder, aus denen unsere Regierungen die Menschen zu Millionen importieren und damit auch braunes Gedankengut. Im gesamten Nahen Osten gibt es 74 Prozent, in einigen Ländern sogar bis zu 96 %, das sind insgesamt 200 Millionen Judenhasser, von denen immer mehr Europa überfluten und man kann sich sicher sein, dass nicht ein einziger von ihnen seinen Rassismus und Antisemitismus bei Grenzübertritt ablegt. Es werden also, um es auf den Nenner zu bringen, arabische Rechte, arabische Nazis, arabisches braunes Pack nach Europa importiert und das nicht zu knapp. Als ob das noch nicht schockierend genug wäre, kommt dazu noch ein fast 100 prozentiger Hass auf homosexuelle Menschen.

Die Sympathie, mit der die zu uns kommenden Antisemiten und Rassisten begrüsst und aufgenommen werden, ist erschreckend, beweist aber letztendlich, dass es auf dem europäischen Kontinent noch viel zu viele Menschen gibt, die dem rechten Gedankengut verfallen sind, was auch zahlreiche Pro-muslimische Migranten-Demonstrationen und die Willkommenskompanien an den Grenzübergängen und Bahnhöfen gezeigt haben. Statt "Refugees Wellcome" hätte auf den Transparenten besser stehen sollen "Antisemites and Racists Wellcome", das hätte die Wahrheit mehr getroffen.

Besonders infiziert mit der Nazi-Ideologie des Rassismus und Antisemitismus scheinen viele europäische Parlamente zu sein, die mutmasslich von der ersten bis zur letzten Sitzreihe mit Rechten besetzt sein müssen, auch wenn sie es niemals zugeben würden. Aber ihre politischen Entscheidungen, den Antisemitismus und den Rassismus in Millionenzahl nach Europa zu importieren, sprechen eine andere Sprache und zeigen die wahre Realität. Diese heimlichen Rechten zeigen mit dem Finger auf die, die keine Antisemiten und Rassisten in ihrem Land dulden wollen und gegen sie protestieren, aber jeder weiss, wer mit dem ausgestreckten Zeigefinger auf andere zeigt, der deutet mit drei Fingern seiner Hand auf sich selbst.

Eine ganz besonders grosse Affinität für Rassisten und Antisemiten findet man in fast allen Massenmedien wieder. Sie haben sich für die Aufnahme dieser antisemitischen, rassistischen und homophoben Horden mit gross angelegten Kampagnen stark gemacht und ihr Einverständnis mit der braunen Ideologie hinter der Schutzbehauptung versteckt, man müsse Not leidenden Menschen helfen. Ein grosses rechtspopulistisches Boulevardblatt, das seine Nähe zu Nazis schon während der Aufstände in Kiew auf dem Maidan unter Beweis gestellt hatte, startete sogar eine Hilfsaktion mit dem Motto „Wir helfen“, um diesen Leuten aus aller Welt unter die Arme zu greifen und Solidarität zu beweisen.

Man findet sie nahezu allen Verlagen und Medienanstalten wieder. Das braune Gedankengut ist dort in einem exponentiellen Prozess heimlich über Jahre gewachsen. Es gab es einige Beispiele in den letzten Monaten, wo TV-Moderatoren offen ihre Sympathie für Judenhasser und Rassisten aus dem Nahen Osten verkünden durften.

Nach dem Anschlag in Brüssel kommen sie gerade wieder aus ihren braunen Löchern gekrochen, sitzen, wie  beispielsweise die WDR-Journalistin Monika Wagener mit ihren aufgesetzten Betroffenheitsmienen vor den Kameras bei den Tagesthemen der ARD, stellen sich erneut schützend vor den anstisemtischen und rassistischen Islam, erneuern wieder ihre ewig gleichen Statements, verhöhnen die 34 Opfer des Anschlags und warnen vor den Mahnern vor Antisemiten und Rassisten. Jetzt fehlt nur noch die Journalistin Anja Reschke, die auch ständig versuchte zu vermitteln, dass Menschen die gegen Judenhasser und Rassisten demonstrieren, Pack seien und Nazis. So macht es doch so ganz offensichtlich den Eindruck, dass sie selbst diejenige ist, die mit dem braunen Virus infiziert ist, Proteste gegen Antisemiten und Rasssisten verteufelt und für ihre Hetze gegen aufrechte Bürger auch noch "Journalistin des Jahres" wurde. Was braucht es mehr an Beweisen, wie sehr der Nazi-Virus sogar die öffentlich rechtlichen TV-Sender befallen hat? Sogar Adolf Hitler sympathisierte mit Muslimen, weshalb nicht wenige von ihnen noch heute glauben, dass der Diktator selbst ein Muslim gewesen sei.

Sie gehören definitiv nicht zur „anständigen“ Bevölkerung, die unablässig gegen die Aufnahme dieser Leute aus dem Nahen Osten demonstriert hat und sich als entschiedene Gegner von Rassismus und Antisemitismus zeigten. Ein Widerstand gegen die islamische Massenmigration ist immer auch ein Kampf gegen die übelsten Nazi-Ideologien. Denkt man dann noch an die vielen Prominenten, die sich für Pro-Judenhasser und Pro-Rassisten Kampagnen haben einspannen lassen, überkommt einen schon die Angst. Der viel zitierte "Aufstand der Anständigen" war demzufolge dann auch eher der "Aufstand der Freunde von Judenhassern und Rassisten". Das ist ein Outing, das schmerzt und geradezu danach schreit, dieses braune Promi-Pack zu bekämpfen und aus unseren Medien und der Gesellschaft zu entfernen. Am verabscheuungswürdigsten ist die Tatsache, dass sie vor einem Millionenpublikum gegen die hetzen, die gegen die Aufnahme von islamischen Antisemiten und Rassisten demonstrieren. Gleichzeitig verleumden sie sie als Rechte, obwohl sie es sind, die mit dem widerlichen braunen Virus infiziert sind.

Die schon bösartige Unterstellung, dass die Gegner der islamischen Zuwanderung Rechte sind, ist ungeheuerlich. Sie sind es ganz sicher nicht, sondern sie sind Kämpfer gegen den Antisemitismus und Rassismus. Brandanschläge auf leerstehende Flüchtlingseinrichten sind ganz sicherlich Straftaten und müssen bestraft werden aber sie waren definitiv keine Taten von Menschen mit rechtem Gedankengut. Wie kann jemand, der ganz klar Stellung gegen Judenhasser und Rassisten bezieht, ein Rechter sein? Das widerspricht sich elementar.

Fakt ist, niemand kann und darf dieses braune Nazi-Pack, das unsere Parlamente, Medien und staatlichen Institutionen hinter unserem Rücken erobert hat, wie auch die Millionen muslimischen Nazis die über europäische Grenzen kamen und weiterhin kommen, noch länger akzeptieren. Diejenigen, die sich entschieden haben Europa mit Rassisten und Judenhassern zu überfluten und den Antisemitismus und Rassismus auf dem europäischen Kontinent zu stärken und weiter zu verbreiten, sind die Feinde aller anständigen Europäer.

 

Gastartikel

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?