Home | Panorama | Über 200 Liter Regen pro Quadratmeter im Tessin

Über 200 Liter Regen pro Quadratmeter im Tessin

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Gestern erfasste uns von Westen her eine Kaltfront, kräftiger Regen spülte in der Folge den Sommer regelrecht aus dem Land. In den letzten 30 Stunden fielen vor allem im Süden enorme Niederschlagsmengen, dies nicht zuletzt wegen teils heftiger Gewitter! Aber auch die zentralen und östlichen Landesteile bekamen schon reichlich Nass ab, berichtet MeteoNews.

Aktuell liegt eine langgestreckte Luftmassengrenze quer über dem Alpenraum, es hat sich eine sogenannte Gegenstromlage eingestellt. Heute Morgen fällt im Tessin nach wie vor gewittrig durchsetzter Regen, inzwischen gab es hier schon über 200 Liter Regen pro Quadratmeter! Im Laufe des Vormittags verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt vom Tessin nach Südbünden – sehr problematisch für das Bergsturzgebiet im Bergell!

Auf der Alpennordseite gab es in der Ostschweiz am meisten Regen, im Rheintal waren es bis zur Stunde 70 bis 90 Liter. Hier regnet es im Laufe des Tages weiter, die Gefahr kleinräumiger Überflutungen, Vermurungen und Hangrutschungen ist erhöht. Nach Westen zu gibt es deutlich weniger Regen, die trockenen Phasen überwiegen sogar meist. In der kommenden Nacht und morgen Samstag staut sich die feuchtkühle Luft entlang des Alpennordhangs, die Schneefallgrenze sinkt auf 1700 bis 2000 Meter.

 

Foto: © chalabala - Fotolia.com

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Bundestagswahl 2017 - das Ergebnis
Erneut haben Deutschlands Neonazis die etablierten rechten Parteien gewählt. Wie beurteilen Sie das Ergebnis ?