Home | Panorama | Migros ruft Bremsflüssigkeit zurück

Migros ruft Bremsflüssigkeit zurück

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

In freiwilliger Zusammenarbeit mit der bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung - ruft Migros bestimmte Chargen der Miocar Bremsflüssigkeit 250ml zurück. Die betroffenen Dosen könnten eine falsche Flüssigkeit enthalten, was zu einem fehlerhaften Bremsverhalten führen könnte.

Bei einer Untersuchung wurde festgestellt, dass die Behälter der Miocar Bremsflüssigkeit 250ml eine falsche Flüssigkeit enthalten können. Wenn das Auto bereits mit der Bremsflüssigkeit nachgefüllt wurde, kann ein Risiko eines fehlerhaften Bremsverhaltens des Fahrzeuges und damit eines Unfalls nicht ausgeschlossen werden.

Welche Produkte sind betroffen?

Vom Produktrückruf betroffen sind 250ml-Dosen der Miocar Bremsflüssigkeit mit Artikelnummer 620807200000, die nach dem 16. November 2017 zu einem Preis von CHF 5.50 verkauft wurden.

Kunden, die die Miocar Bremsflüssigkeit vor dem 16.11.2017 gekauft haben, können diese weiterhin für ihr Auto benutzen.

Was sollen betroffene Konsumentinnen und Konsumenten tun?

  • Kunden, welche die betroffene Bremsflüssigkeit noch nicht verwendet haben, können diese in ihre Migros-Filiale zurückbringen und erhalten den bezahlten Verkaufspreis zurück.
  • Kunden, welche ihr Auto mit der betroffenen Bremsflüssigkeit bereits nachgefüllt haben, sind angehalten, vorsichtig zu fahren und sich unverzüglich in eine Auto-Werkstatt zu begeben, damit die Bremsflüssigkeit ausgetauscht werden kann. Allfällige Kosten der Auto-Werkstatt werden gegen Beleg zurückerstattet.
hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Bildergalerie
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vote électronique
In Estland und der Schweiz gibt es die elektronische Abstimmung «Vote électronique» und bald auch in Russland. Was halten unsere Leser davon?