Home | Panorama | BMC Switzerland AG ruft Rennrad «TIMEMACHINE 01» zurück

BMC Switzerland AG ruft Rennrad «TIMEMACHINE 01» zurück

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In Zusammenarbeit mit der bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung, ruft BMC Switzerland AG die Rennräder «TIMEMACHINE 01» der Modelljahre 2017 und 2018 für eine Sicherheitsüberprüfung zurück. Es existiert ein Unfallrisiko. Die betroffenen Rennräder werden kostenlos repariert.

Bei den Rennrädern «TIMEMACHINE 01» der Modelljahre 2017 und 2018 wurde ein technisches Problem mit dem Vorderrad und dem Rahmen identifiziert. Bei Verwendung bestimmter Reifengrössen kann der Abstand zwischen dem Reifen des Vorderrades und dem Unterrohr des Rahmens die notwendigen Sicherheitstoleranzen unterschreiten. Sollte es zu einem Kontakt zwischen Reifen und Rahmen kommen, kann es zum Sturz des Fahrers kommen.

Welche Produkte sind betroffen?

Vom Produktrückruf betroffen sind alle Rennräder «TIMEMACHINE 01» der Modelljahre 2017 und 2018:

  • Timemachine 01 SRAM Red eTap
  • Timemachine 01 Ultegra Di2
  • Timemachine 01 ONE
  • Timemachine 01 TWO
  • Timemachine 01 THREE
  • Timemachine 01 Frameset oder TM01 FRS

Modelle der Marke «TIMEMACHINE 02» sind nicht betroffen.

Was sollen betroffene Konsumentinnen und Konsumenten tun?

Alle Besitzer eines Rennrads «TIMEMACHINE 01» sollten ihr Rennrad aufgrund des hohen Sicherheits- und Verletzungsrisikos ab sofort nicht mehr fahren. Sie sind gebeten, umgehend ihren BMC Fachhändler zu kontaktieren und ihr Rennrad von diesem überprüfen zu lassen. Der BMC Fachhändler wird das Fahrrad prüfen und bei BMC registrieren. Das Fahrrad kann danach entweder sofort wieder uneingeschränkt genutzt werden oder es wird vom Fachhändler kostenlos repariert

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vote électronique
In Estland und der Schweiz gibt es die elektronische Abstimmung «Vote électronique» und bald auch in Russland. Was halten unsere Leser davon?