Home | Panorama | Exakte Lichtplanung in Büroräumen

Exakte Lichtplanung in Büroräumen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die optimale Lichtplanung in Büro – und Arbeitsräumen ist eine kleine Wissenschaft für sich. Klar ist allerdings: Wer jederzeit gute Arbeitsresultate erzielen möchte, braucht eine harmonisch und perfekt abgestimmte Beleuchtung, die es dauerhaft ganz einfach macht, völlig blend- und ermüdungsfrei einen guten Job zu machen.

Wie hilfreich dabei die perfekt auf die Seh- und Arbeitsanforderungen abgestimmte Beleuchtungsanlage sein kann, weiss jeder, der schon einmal über einen längeren Zeitraum unter ungünstigen Licht- und Sichtverhältnissen in Innenräumen wichtigen Tätigkeiten nachgehen wollte: man ermüdet in jeder Hinsicht zeitlich schneller, fühlt sich unwohl und verliert aufgrund der permanenten Überanstrengung der Augen bedeutend zügiger an Konzentration und Motivation, als in ideal ausgeleuchteten Innenräumen. Wir zeigen Ihnen deshalb hier, welche technischen Details beispielsweise beim Kauf von LED-Lampen und Leuchten besonders wichtig sind, um Fehlkäufe zu vermeiden.

Achten Sie auf den UGR-Wert

Bisher wurden für jegliche Arbeiten und Tätigkeiten in Innenräumen grundsätzlich immer einzelne Leuchten daraufhin geprüft, welches Blendverhalten sie besitzen. Basierend auf neuesten Erkenntnissen hat deshalb die Internationale Beleuchtungskommission CIE ( Commission International de l'Eclairage) den so genannten UGR-Wert entwickelt. Er bietet neue umfassende Vorteile, insbesondere hinsichtlich der Bestimmung der psychologischen Blendwirkung, also der von jedem individuellen Betrachter „subjektiv“ als störend empfundenen Blendung, die durch eine gesamte komplexe Beleuchtungsanlage hervorgerufen wird. Dabei wird der UGR-Wert – abhängig von der im Einzelfall vorliegenden Beleuchtungssituation jedes Raumes berechnet. Die Höhe des jeweiligen UGR-Wertes ist auf einer Bewertungsskala von 10 bis 30 exakt festgelegt, wobei der Wert 10 die niedrigste psychologische Blendwirkung bestimmt, der Wert 30 die entsprechend höchste Blendwirkung festlegt.

Lichtplanung wird denkbar einfac
h

Der grosse und somit besondere Vorteil des UGR-Wertes liegt darin, dass er Ihnen die individuelle Lichtplanung denkbar einfach macht. Er gibt Ihnen nämlich praktische Richtwerte und Leitlinien an die Hand, die die Auswahl der passenden Leuchtmittel künftig zumindest erheblich erleichtern. Als sinnvolle Anhaltspunkte dienen hier die verbindlich einzuhaltenden Richtwerte gemäss DIN EN 12464-1. Darin gelten u.a. folgende Normwerte,  z.B. für Präzisionstätigkeiten in Innenräumen von Industrie und Handwerk: UGR 22, für Büros, Schulungs- , Kontroll-, Computer- und Leseräume: UGR 19, für hell zu erleuchtende Flure: UGR 28 etc. Denken Sie allerdings daran, dass ihre individuellen Räumlichkeiten im Einzelfalle dennoch ein spezifisches Beleuchtungskonzept benötigen, um es absolut präzise und perfekt auf Ihre Lichterfordernisse und Bedürfnisse abzustimmen.

Der Fachhandel berät kompetent

Abhängig von ihren avisierten Beleuchtungsplänen sollten Sie sich im Web oder im Fachhandel kompetent beraten lassen. Die besten Anbieter im Netz bieten Ihnen zudem sehr einfach, schnell und sicher nutzbare Produktkategorie- und Filterfunktionen, mit denen Sie innerhalb kürzester Zeit die passende LED-Bürobeleuchtung, andere vielfältige LED-Leuchtmittel oder LED-Beleuchtungsanlagen mit passendem UGR-Wert finden.   

Das richtige Licht erzeugt in Wohn- und Innenräumen eine ganz besondere Atmosphäre. Mal sehr behaglich sehr gleichmässig, warm, weich und einladend angenehm, um den Raum gleichmässig und ohne Schatten zu erhellen, mal punktförmig präzise, beispielsweise um dekorative Objekte, Wandbilder oder andere sehenswerte Raumdetails optimal ins rechte Licht zu rücken. Wer also im eigenen Zuhause an eine neue Lichtplanung denkt, sollte sich zunächst einmal umfassend darüber informieren, welche attraktiven Möglichkeiten ein gut durchdachtes Lichtkonzept bietet. Wir zeigen Ihnen, worauf es dabei ankommt.

Diffuses und gerichtetes Licht

Im Gegensatz zum Licht der Sonne, das ein naturgegebenes Verhältnis von diffusem und gerichtetem Licht aufweist, sind im eigenen Zuhause die jeweiligen Lichtverhältnisse frei plan- und wählbar. So eignet sich das diffuse Licht in allen Räumen des Hauses oder der Wohnung dafür, um die Grundbeleuchtung ideal zu gewährleisten und die gesamte genutzte Raumfläche zu erhellen. Das gerichtete Licht wiederum ermöglicht hingegen sehr gezielte Lichtwirkungen, Lichteffekte und Lichtstimmungen in exakt definierten Bereichen des Wohnzimmers, der Küche, des Schlafzimmers, des Bades oder des Kinderzimmers.

3432565-xsmall.jpg

Der Abstrahlwinkel ist wichtig

Die einladende Raumatmosphäre wird durch die richtigen Beleuchtungsakzente einzigartig und unverwechselbar. Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei der so genannte „Abstrahlwinkel“. Er bestimmt, in welchem Winkel das Licht einer Lampe oder Leuchte ausgestrahlt wird. So bildet das Licht einen charakteristischen Lichtkegel, der je nach gewünschtem Abstrahlwinkel im Durchmesser variiert. Kurz und einfach gesagt: je kleiner der (in Grad gemessene) Lichtkegel, desto punktueller und fokussierter der Lichtstrahl. Hier ein paar anschauliche Beispiele dazu:

Die fortschrittliche, besonders energiesparende und mit sehr hoher Lebensdauer empfehlenswerte LED-Technologie lohnt sich in jedem Falle, da sie für alle Räume besonders vielfältige Varianten der individuellen Lichtgestaltung bietet, u.a. als:

LED-Birnen als Ersatz für die klassische Glühbirne: Dank des typischen Abstrahlwinkels von 360° ermöglichen sie eine effektive Rundumbeleuchtung bzw. ansprechende Grundbeleuchtung des gesamten Raumes.
.
LED-Strahler zur gezielten Beleuchtung von Objekten: Ein niedriger Abstrahlwinkel von 10° sorgt dafür, dass nur eine genau definierte Fläche punktuell angestrahlt wird, z. B. für aufmerksamkeitsstark platzierte Deko-Objekte, Kunstwerke oder ähnliche Gegenstände, die Sie besonders in den Fokus der Betrachtung stellen möchten.

LED-Panels oder LED-Leuchten zur optimalen Grundbeleuchtung des Raumes: Ab einem Abstrahlwinkel von 120° ist die Basis- bzw. Grundbeleuchtung eines Raumes auch für grössere Flächen ideal nutzbar.

Nicht zu vergessen: Die Grösse jedes Leuchtkegels ist zudem selbstverständlich auch immer von der Leuchtstärke, dem verwendeten Leuchtmittel und dem jeweiligen Abstand der LED-Lampen, Strahler oder Leuchten von der Decke zum Boden oder von der Entfernung zum beleuchteten Objekt abhängig.

Lassen Sie sich im Zweifelsfall im Fachhandel oder per kompetenter Service-Hotline im Web beraten, welche Leuchtenvarianten für Ihre planerischen Wünsche und Ziele oder baulichen Gegebenheiten die absolut richtige Wahl sind.         
     

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.