Home | Panorama | Weiteres Erdbeben: TCS leistete bis jetzt 150 seiner Mitglieder in Lombok Hilfe

Weiteres Erdbeben: TCS leistete bis jetzt 150 seiner Mitglieder in Lombok Hilfe

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Nach dem schweren Erdbeben vom letzten Sonntag erschütterte gestern ein weiteres schweres Beben die indonesische Ferieninsel Lombok. Weitere Gebäude auf Lombok und der Inselgruppe Gili stürzten ein. Aufgrund des erneuten Bebens gingen beim TCS jedoch nur noch vereinzelte Anfragen von Mitgliedern ein. Dies weil der TCS bereits nach dem ersten Beben am vergangenen Sonntag Evakuierungen und Rückreisen aus dem Gefahrengebiet organisierte.

Lombok und die vorgelagerten Gili Inselgruppen wurde bereits beim Beben am letzten Sonntag schwer getroffen. Aus diesem Grund evakuierte der TCS bis gestern 26 Mitglieder per Heilkopter aus der Gefahrenzone und überführte sie nach Bali. Für 124 weitere Mitglieder organisierte der TCS eine frühere Rückreise in die Schweiz oder eine Weiterreise in sicheres Gebiet.

Die Situation in der Region bleibt angespannt, weitere Nachbeben sind möglich. Am Flughafen Denpasar auf Bali herrscht indes Hochbetrieb. Viele Touristen wollen die Region so schnell wie möglich verlassen. Trotz vielen Extraflügen ist am Flughafen Geduld gefragt.

Der TCS verfolgt die Situation vor Ort genau und steht mit seinen Mitgliedern, welche Bali noch nicht verlassen haben, weiterhin in Kontakt.

Laut der britischen BBC soll es bei den Erdbeben auf Lombok (VIDEO) bereits 259 Tote gegeben haben.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.