Home | Panorama | Auf diese Werkzeuge sollte kein Handwerker verzichten

Auf diese Werkzeuge sollte kein Handwerker verzichten

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Ob Wände streichen, Fliesen verlegen, Löcher bohren oder Möbel aufbauen: Im Haushalt fallen die verschiedensten Heimwerkerarbeiten an. Und für jede Tätigkeit gibt es die unterschiedlichsten Werkzeuge. Manche davon lassen sich für mehrere Tätigkeiten verwenden, andere dienen einzig einem Zweck und sind dazu noch ziemlich kostspielig. Da fällt die Auswahl oft schwer. Doch auf welche Ausstattung sollte kein Heimwerker verzichten?

28850024_s.jpg

Gehört in jeden Haushalt: Der Akkuschrauber

Schränke zusammensetzen, Spiegel an die Wand anbringen und Regale aufbauen: Schrauben ist für viele Tätigkeiten im Haushalt unerlässlich. Ein nützliches Werkzeug für Renovierungs- und Reparaturarbeiten im Haus oder auch Garten ist der Akkuschrauber. Das handliche, akkubetriebene Gerät ist in zahlreichen Ausführungen erhältlich, die sich durch unterschiedliche Funktionen auszeichnen. Während der klassische Akkuschrauber für Schraubarbeiten eingesetzt wird, eignen sich sogenannte Akku-Bohrer zusätzlich auch zum Bohren. Akkuschrauber und Akku-Bohrschrauber lassen sich in der Regel vor allem für Materialien wie Holz und Kunststoff verwenden. Für Materialien wie Metall, Stein oder auch Beton sind dagegen Akku-Schlagschrauber und -Schlagbohrschrauber eine gute Wahl.

Flexibles Arbeitswerkzeug: Cuttermesser

Neben Akkuschraubern gehört auch ein Cuttermesser in jeden Haushalt. Das Arbeitswerkzeug lässt sich für präzise, glatte und mühelose Schneidearbeiten verwenden und kann flexibel eingesetzt werden. So ermöglicht es beispielsweise das Schneiden von Tapeten, Teppichböden, Folien oder auch Kartons. Auch Kunst- und Schaumstoffe lassen sich mit Cuttern bequem schneiden. Die Messer besitzen eine scharfe, meist einziehbare Klinge und sind mit einem Griff versehen, der eine sichere Handhabung ermöglicht.

Basisausstattung für Zuhause: Hammer

Ein absoluter Klassiker unter den Basiswerkzeugen ist der Hammer, der aus einem Kopf und einem Stiel besteht. Dabei gibt es verschiedene Arten von Hämmern: Während der Schlosshammer zum Einschlagen von Nägeln, Stiften oder auch Dübeln verwendet wird, lassen sich mit einem Gummihammer Beschläge an Möbeln festklopfen oder empfindliche Holzplatten bearbeiten. Sehr bekannt ist der Vorschlaghammer, der eine hohe Schlagkraft aufweist und sich gut zum Einreissen einer Wand eignet. Zum Verlegen und Bearbeiten von Fliesen hingegen gibt es den Fliesenlegerhammer. Er zeichnet sich durch ein geringes Gewicht aus und hat eine besondere Spitze. Wer Steine und Ziegel in eine passende Form bringen möchte, greift zum Maurerhammer. Das Werkzeug besitzt sowohl eine scharfe Kante als auch eine flache Seite.

Zum Ausrichten und Messen: Wasserwaage und Zollstock

Ob beim Anbringen von Regalen, Aufhängen von Bildern oder zur Ausrichtung von Elektrogeräten: Für viele Arbeiten im Haushalt ist eine Wasserwaage ein nützliches Hilfsmittel. Mit diesem Werkzeug lassen sich Möbel oder Wohnaccessoires horizontal oder vertikal ausrichten. Neben einer Wasserwaage sollte auch ein Zollstock zur Grundausstattung eines jeden Heimwerkers gehören. Geeignet ist er hauptsächlich zum Ausmessen von Längen, Breiten oder Winkeln in Räumlichkeiten, was besonders hilfreich bei Renovierungsarbeiten ist. So lässt sich ermitteln, wie viel Platz für das neue Bett im Schlafbereich zur Verfügung steht oder wie gross die neue Anrichte für das Wohnzimmer sein darf.

 

Bild: © Kurhan/123rf.com

 

 

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?