Home | Panorama | PETA erstattet Strafanzeige gegen Connyland

PETA erstattet Strafanzeige gegen Connyland

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Drei tote Delfine im Schweizer Vergnügungspark Connyland innerhalb eines Jahres: Im Dezember 2010 starb Delfinweibchen Cheespa an den Folgen falscher Medikation. Ein Jahr später wurden im Abstand von fünf Tagen zwei weitere Delfine tot im Becken aufgefunden.

Ein Gutachten des Instituts für Rechtsmedizin in St. Gallen konnte neben Antibiotika auch Rückstände des Opiats Buprenorphin im Urin der Tiere feststellen. Todesursache bei allen drei Tieren war eine Gehirnschädigung, hervorgerufen durch eine fehlerhafte Dosierung des Medikaments. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. erstattet nun Strafanzeige gegen den Betreiber von Connyland. Der Vorwurf: Verstoß gegen Artikel 4 des Tierschutzgesetzes.

„Das Verhalten der Connyland-Betreiber ist absolut verantwortungslos“, so Dr. Tanja Breining, Meeresbiologin bei PETA. „Aufgrund der geschilderten Missstände hat PETA angeregt, gegenüber den Verantwortlichen gemäß Artikel 23 des Tierschutzgesetzes ein Tierhalteverbot auszusprechen.

Das Opiat Buprenorphin hat eine ähnliche Wirkung wie Morphium und Heroin. Berichten zufolge erhielten die Delfine im Connyland das schmerzstillende Heilmittel „Yunnan Baiyao“, das dieses Opiat enthält. Es ist möglich, dass die Tiere anlässlich einer Techno-Party, die wenige Wochen zuvor im Park stattfand, mit dem Mittel ruhiggestellt werden sollten.

Die falsche oder unnötige Gabe von Medikamenten bedeutet einen Verstoß gegen Artikel 4 des Schweizer Tierschutzgesetzes, wonach den Bedürfnissen der Tiere Rechnung zu tragen und für ihr Wohlergehen zu sorgen ist. Bei Nichteinhaltung in Form von Misshandlung, Vernachlässigung oder sonstiger Missachtung der Würde des Tieres droht eine Bußgeld- oder Gefängnisstrafe.

Delfine gehören zu den intelligentesten Meeressäugern. Sie in Gefangenschaft zu halten, bedeutet für die Tiere puren Stress. In Freiheit lebende Delfine können 40 bis 50 Jahre alt werden, in Delfinarien und Freizeitparks hingegen sterben mehr als 80 Prozent der Tiere vor ihrem 20. Lebensjahr.

PETA fordert daher alle Tierfreunde auf, keine Eintrittskarte für Delfinshows zu kaufen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Umfrage: Mainstreammedien und Wahlen
39 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage sind der Meinung, dass die Mainstreammedien Wahlen und Abstimmungen mit Fake-News beeinflussen. Was glauben Sie?
Bewerte diesen Artikel
5.00