Home | Wirtschaft | Preise bei elektrischen Haushaltgeräten kontrolliert

Preise bei elektrischen Haushaltgeräten kontrolliert

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Unter der Koordination des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO haben die zuständigen kantonalen Stellen im Jahr 2017 Kontrollen über die Bekanntgabe von Vergleichspreisen bei Elektro-Haushaltgeräten durchgeführt. Kontrolliert wurden sowohl der stationäre als auch der Online-Handel. 77 Prozent der kontrollierten Angebote setzten die Preisbekanntgabepflicht korrekt um.

Es ist erfreulich, dass gesamtschweizerisch die Vergleichspreise bei Elektro-Haushaltgeräten überwiegend korrekt waren. Insgesamt wurden 628 Angebote kontrolliert (online und stationär). Ziel der Kampagne war die Überprüfung aller Arten von elektronischen Haushaltgeräten. Der Schwerpunkt lag bei den Grossgeräten (wie Waschmaschinen, Tumbler, Geschirrspüler, Backofen, Kühlschränke). Aber auch Kleingeräte (wie Küchenmaschinen, Staubsauger, Mikrowellen, Kaffeemaschinen) wurden überprüft. Nicht Bestandteil der Kampagne wa-ren Haushaltgeräte, welche keine Elektrogeräte sind, sowie Werkzeuge.

An der koordinierten Aktion beteiligten sich 18 Kantone (AG, BE, BL, BS, FR, GE, GL, GR, NE, NW, SG, SH, SZ, SO, UR, VD, VS, ZH). Die Kantone bestimmten selbst, wie viele Kontrollen sie durchführten. Die Anzahl der kontrollierten Angebote musste aber eine Globaleinschätzung erlauben, wie die Preisbekanntgabeverordnung (PBV) im jeweiligen Kanton umgesetzt wird. Die Kontrollen wurden von den kantonalen Vollzugsstellen von Mitte Mai bis Mitte Oktober 2017 durchgeführt.

77% der kontrollierten Angebote (online und stationär) von Elektro-Haushaltgeräten setzten die Preisbekanntgabepflicht korrekt um (bei 41% der Angebote waren die Vergleichspreise korrekt bzw. glaubhaft; 36% der Angebote verwendeten keine Vergleichspreise). Bei 23% der kontrollierten Angebote von Elektro-Haushaltgeräten waren die Vergleichspreise nicht korrekt bzw. nicht glaubhaft.  Ob und in wie vielen Fällen die kantonalen Vollzugsstellen allenfalls Strafanzeige an die zuständigen kantonalen Strafverfolgungsbehörden eingereicht haben, kann bei den Kantonen nachgefragt werden.

Die Auswertung nach der Art des Preisvergleichs zeigt, dass die Vergleichspreise beim Selbstvergleich, beim Einführungspreis und beim Konkurrenzvergleich bei etwa drei Viertel der kontrollierten Angebote korrekt bzw. glaubhaft gemacht worden sind. Demgegenüber besteht beim Vergleich mit Richtpreisen gerade die umgekehrte Situation: etwa drei Viertel der kontrollierten Angebote waren nicht korrekt bzw. nicht glaubhaft.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Auf welcher Seite?
Die Lage in Europa spitzt sich zu. Auf wessen Seite würden Sie kämpfen, wenn die Kriegstreiber ihr Ziel erreichen?
Bewerte diesen Artikel
0