Home | Wirtschaft | Produzenten- und Importpreisindex gesunken

Produzenten- und Importpreisindex gesunken

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im September 2018 gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent und erreichte den Stand von 103,2 Punkten (Dezember 2015 = 100). Der Rückgang ist vor allem auf tiefere Preise für Schrott zurückzuführen.

Für den Rückgang des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die tieferen Preise für Schrott verantwortlich. Billiger wurden auch Metalle und Metallhalbzeug. Steigende Preise beobachtete man dagegen für Mineralölprodukte, Gemüse und Kartoffeln.

Tiefere Preise gegenüber dem August 2018 registrierte man im Importpreisindex für Metalle und Metallhalbzeug, pharmazeutische Spezialitäten, Automobile und Automobilteile, Computer, sonstige Fahrzeuge und Textilien. Preiserhöhungen zeigten dagegen insbesondere Mineralölprodukte. Teurer wurden auch Erdöl und Erdgas, Gemüse und Kartoffeln.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?