Home | Wirtschaft | Exporte bleiben im Aufwärtstrend

Exporte bleiben im Aufwärtstrend

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Im zweiten Quartal nahmen die Exporte um 1,4 Prozent und die Importe um 0,2 Prozent zu. In beiden Verkehrsrichtungen resultierte dabei ein neuer vierteljährlicher Höchststand. Die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 6,8 Milliarden Franken aus.

Im zweiten Quartal 2019 legten die Exporte saisonbereinigt um 1,4 Prozent (real: - 1,0 Prozent) zu und erreichten mit 58,2 Milliarden Franken gleichzeitig einen neuen vierteljährlichen Höchststand. Damit bewegen sich die Ausfuhren seit dem ersten Quartal 2017 im Aufwärtstrend. Praktisch unverändert gegenüber dem Vorquartal entwickelten sich die Importe (+ 0,2 Prozent; real: + 0,8 Prozent), die damit seit dem ersten Quartal 2018 eine Seitwärtsbewegung zeigen. Immerhin resultierte mit 51,5 Milliarden Franken auch einfuhrseitig ein neuer Rekordwert. Die Handelsbilanz schloss mit einem Überschuss von 6,8 Milliarden Franken. 

Exporte: Chemie-Pharma steuert vier Fünftel zum Wachstum bei

Massgebend für den Exportanstieg waren die Entwicklung bei Chemie-Pharma (+ 2,4 Prozent; + 667 Millionen Franken) und − im kleineren Ausmass − den Fahrzeugen (+ 9,3 Prozent; + 127 Millionen Franken; Flugzeuge) unter den übrigen Warengruppen. Erstere befinden sich damit seit mehr als zwei Jahren auf klarem Wachstumskurs.

 

Bild: © Kamonrat Meunkland/123rf.com

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?