Home | Wirtschaft | Produzenten- und Importpreisindex im August gesunken

Produzenten- und Importpreisindex im August gesunken

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im August 2019 gegenüber dem Vormonat um 0,2% und erreichte den Stand von 101,4 Punkten (Dezember 2015 = 100). Der Rückgang ist vor allem auf tiefere Preise für Gummi- und Kunststoffprodukte sowie Metalle und Metallhalbzeug zurückzuführen.

Für den Rückgang des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die tieferen Preise für die Sammlung von Abfällen und die Rückgewinnung, für Mineralölprodukte, Metalle und Metallhalbzeug, Papier und Papierprodukte sowie für Kunststoffprodukte verantwortlich. Steigende Preise beobachtete man dagegen für Anstrichmittel, Druckfarben und Kitte, pharmazeutische Grundstoffe, Rohmilch und sonstige chemische Produkte.

Tiefere Preise gegenüber dem Juli 2019 registrierte man im Importpreisindex insbesondere für chemische Grundstoffe, Gummi- und Kunststoffprodukte, Metalle und Metallhalbzeug sowie Papier und Papierprodukte. Preisrückgänge zeigten auch Computer, Holzprodukte, pharmazeutische Grundstoffe, Gemüse und Kartoffeln. Teurer wurden hingegen Zitrusfrüchte.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?