Home | Wirtschaft | Produzenten- und Importpreisindex im Juli gestiegen

Produzenten- und Importpreisindex im Juli gestiegen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Juli 2020 gegenüber dem Vormonat um 0,1% und erreichte den Stand von 98,3 Punkten (Dezember 2015 = 100). D

Sinkende Preise gegenüber dem Vormonat registrierte man im Produzentenpreisindex insbesondere für Schrott. Billiger wurden auch Gemüse und Kartoffeln. Steigende Preise beobachtete man dagegen für Mineralölprodukte.

Für den Anstieg des Importpreisindexes gegenüber dem Juni 2020 waren vor allem die Mineralölprodukte verantwortlich. Höhere Preise zeigten auch Erdöl und Erdgas, Kupfer und daraus hergestellte Produkte sowie sonstiges Obst und Nüsse. Billiger wurden hingegen Computer und periphere Geräte, Gemüse, Kartoffeln, Roheisen, Stahl und sonstige Metallwaren.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?