Home | Wirtschaft | Arbeit & Karriere | Als Selbstständige(r) Aufmerksamkeit erregen

Als Selbstständige(r) Aufmerksamkeit erregen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist von vielen Emotionen geprägt. Doch es sind vor allem die Zweifel, die die anfängliche Euphorie überschatten. Werde ich es schaffen? Wird es mir gelingen, genügend Kunden zu finden? Dabei hängt der persönliche Erfolg besonders von einem Faktor ab: Aufmerksamkeit. Doch wie erreicht man diese?

Aufmerksamkeit ist die Währung unserer digitalen Zeit. Dementsprechend hat es für jede(n) Selbständige(n) Priorität, sich mit dem Thema Werbung zu beschäftigen. Denn für alle, die es noch nicht geschafft haben, sich innerhalb ihrer Branche einen Namen zu machen, kann sich die Kundenakquise als äusserst mühsam herausstellen. Neben den traditionellen Werbemitteln gibt es mittlerweile eine Reihe von digitalen Massnahmen, die man als Selbstständige(r) ergreifen kann, um sich bei potentiellen Kunden Aufmerksamkeit zu verschaffen.

5526044-small.jpg

Klassisch: Flyer & Mundpropaganda

Flyer sind eine klassische Variante, um auf sich und seine Arbeit aufmerksam zu machen. Jedoch kommt es darauf an, wie und wo genau diese eingesetzt werden. Das Design muss ansprechend gestaltet sein und alle nötigen Informationen übersichtlich darstellen, ohne dass der Flyer zu überladen wirkt. Knappe, aussagekräftige Stichpunkte wirken nicht nur optisch besser, sie tragen auch dazu bei, dass die Interessenten das Wichtigste auf einen Blick erfassen. Personalisierte Flyer lassen sich günstig und mit wenigen Klicks im Internet bestellen. Eine weitere wichtige Form der Selbstvermarktung, auf die kein(e) Selbstständige(r) verzichten kann, ist die Mundpropaganda. Es lohnt sich, zunächst allen Freunden und Bekannten von der eigenen selbstständigen Arbeit zu erzählen, damit sie einen gegebenenfalls weiterempfehlen können. Auch branchenspezifische Kontakte gilt es zu pflegen, da man durch dieses "Vitamin B" schnell an spezifische Arbeitsaufträge gelangt.

Digital: Homepage, Blog & Co.

Um als Selbständige(r) Aufmerksamkeit zu erregen, ist es heutzutage besonders wichtig, im Internet präsent zu sein. Die eigene Homepage ist der Standard der digitalen Selbstwerbung, allerdings in Zeiten von sozialen Medien nicht mehr zwingend notwendig. Die passende Zielgruppe erreicht man nur, indem man auf den richtigen Kanälen aktiv ist. Daher sollte man sich vor allem überlegen, wen man eigentlich ansprechen möchte. Je nach Branche lohnt es sich, die eigene Arbeit auf ansprechenden Fotos bei Instagram zu präsentieren oder sein fachliches Know-how mit interessanten Artikeln auf dem eigenen Blog unter Beweis zu stellen. Denn wenn die Qualität der Arbeit die Kunden überzeugt, ist das sicherlich das effektivste Werbemittel. 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Ausser Kontrolle
EU-Chef Juncker ist bei einem Abendessen zum NATO-Gipfel herumgetorkelt und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Was halten unsere Leser für die Ursache?