Home | Wirtschaft | Arbeit & Karriere | Lehrstellenmarkt 2020 zeigt sich krisenresistent

Lehrstellenmarkt 2020 zeigt sich krisenresistent

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Insgesamt spiegeln die von der Task Force «Perspektive Berufslehre 2020» eingeholten kantonalen Trendmeldungen eine stabile Lehrstellensituation. Gesamtschweizerisch sind per Ende August 2020 rund 73'000 Lehrverträge unterzeichnet worden. Dies entspricht 96% der im Vorjahr abgeschlossenen Lehrverträge. Die Zahl der bis August 2020 abgeschlossenen Lehrverträge liegt gesamtschweizerisch sogar leicht über den Vorjahreswerten.

Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt haben während des Sommers 2020 ihre Massnahmen zur Stabilisierung des Lehrstellenmarktes intensiviert. Insbesondere haben sich in den letzten Wochen grosse Aufholeffekte in der Westschweiz und im Tessin ergeben. In einzelnen Regionen der Deutschschweiz sind im Vergleich zu 2019 sogar mehr Lehrverträge abgeschlossen worden.

Unter Berücksichtigung der Verzögerungen im Rekrutierungsprozess wegen des Corona-Lockdowns und mit Blick auf die Verlängerungsfrist für Lehrvertragsabschlüsse bis Herbst 2020 stehen die Chancen gut, dass Jugendliche ohne Anschlusslösung noch eine Lehrstelle finden. Eine verlängerte Anmeldefrist für die Berufsmaturität führte in verschiedenen Kantonen zudem zu einem Anstieg der Einschreibungen von Lehrabgängerinnen und Lehrabgängern für die Berufsmaturität (sogenannte BM2).

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden