Home | Wirtschaft | Märkte | Schweizer Käse weltweit beliebt

Schweizer Käse weltweit beliebt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Das erste Halbjahr 2018 verlief für die Schweizer Käseexporte sehr erfreulich. Weltweit wurden 33'933 Tonnen Schweizer Käse verkauft. Dies entspricht einem Zuwachs von 6.4% oder 2'053 Tonnen im Vergleich zur Vorjahresperiode. Konsumenten weltweit entdecken vermehrt den Schweizer Käse, sowohl in Europa (+1'235, +4.7%) als auch ausserhalb Europas (+818t,+14.2%) griffen sie verstärkt zu Schweizer Käse. Die Importe nahmen imgleichen Zeitraum um +3.2% /+971t auf 31'473t zu.

Schweizer Käse wird weltweit geschätzt und konsumiert. So  konnten im ersten Halbjahr 2018 insgesamt  33‘933 Tonnen Käse, Schmelzkäse und  Fertigfondue exportiert  werden. Die Euro-Franken-Krise scheint überwunden, so wurde in allen Produktekategorien von Frischkäse/Quark (+123t, +3.6%), Weichkäse (+29t, +14.7%) über Halbhartkäse (+797t, +9.1%) bis zum Hartkäse (703t, 4.4%) mehr exportiert. Der wichtigste Handelspartner ist die EU mit rund 80% (27‘366t, +1‘235t, +4.7%) der exportierten Menge. Nach Deutschland gehen 13‘128t, gefolgt von Italien (6‘081t),  Frankreich  (2‘251t)  und  Benelux  (1‘741t).  Die  Exporte  in  Länder  ausserhalb  Europas nahmen im 1. Halbjahr 2018 um 818t (+14.2%) auf total 6‘566t zu.

Im ersten Halbjahr betrug der Erlös für die Schweizer Käsebranche (Milchbauern,  Käser,  Affineure,  Handel)  insgesamt  292.9 Millionen Schweizer Franken. Der durchschnittliche Exportpreis betrug 8.62 CHF/kg Das positive Halbjahresergebnis ist für die Schweizer Milchbranche sehr wichtig. Denn rund 40% der Schweizer Milch wird zu 650 verschiedenen Schweizer Käsespezialitäten verarbeitet. Davon werden gut 40% in über 60 Länder exportiert. 

Interesse an Importkäsen stabil

Dass die Franken/Eurokrise langsam überwunden ist, zeigt sich auch an den Importzahlen. Insgesamt wurden 31‘473t Käse importiert, was einer leichten Zunahme von +3.2% oder 971t entspricht. Aufgrund der ansteigenden Importpreise, schwächt sich der Importdruck ab. Belief sich der Durchschnittspreis pro Kilo Importkäse im 1. Semester 2017 auf 6.22 CHF, liegt er im gleichen Zeitraum 2018 bei 6.88 CHF pro Kilo. Mit einem Durchschnittspreis von 6.88 CHF/kg sind die ausländischen Käse deutlich günstiger als der Exportpreis von Schweizer Käse (8.62 CHF/kg).Insbesondere die Kategorien Frischkäse (Mozzarella und andere)+716t, +5.9%, Weichkäse (Blauschimmel und andere Weichkäse) +146t, +2.4% sowie Extrahartkäse (Grana/Parmigiano) haben zugenommen. Die Branche hofft, dass die Importpreise weiter steigen. Denn mit den günstig produzierten Industrieprodukten aus dem Ausland kann die dezentrale und handwerkliche Schweizer Käseproduktion preislich nicht mithalten. Wobei der Preis in der Gastronomie und der Lebensmittelindustrie das Hauptargument für den Kauf von Importkäse ist. Rund 81% der Importe stammen aus Italien (10‘641t, +3.1%), Deutschland (8‘461t, +2.0%) und Frankreich (6‘422t, -1.0%).

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Schutz vor Terror
Welche Methode wäre die beste, die Schweizer Bürger vor Terroranschlägen zu schützen?