Home | Wirtschaft | Unternehmen | Strafverfahren gegen die Falcon Private Bank eröffnet

Strafverfahren gegen die Falcon Private Bank eröffnet

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat ein Strafverfahren gegen die Falcon Private Bank Ltd. eröffnet.

Das Schweizer Recht (Art. 102 Abs. 2 StGB) erlaubt die strafrechtliche Verfolgung eines Unternehmens, wenn dem Unternehmen vorzuwerfen ist, es habe nicht alle erforderlichen und zumutbaren organisatorischen Vorkehren getroffen um Straftaten zu verhindern. Darunter fallen unter anderem Straftaten namentlich von natürlichen Personen in Bezug auf Geldwäscherei oder Korruption.

Wie bereits das Strafverfahren gegen die BSI AG vom 23.05.2016, hat die BA die Strafuntersuchung gegen die Falcon Private Bank Ltd. am 12.10.2016 aufgrund von Erkenntnissen aus dem Strafverfahren der BA im Zusammenhang mit 1MDB sowie aufgrund von Elementen des FINMA-Entscheids von Anfang Oktober 2016 eröffnet. Diese Elemente lassen den Verdacht zu, Geldwäschereihandlungen (Art. 305bis StGB) – welche momentan im Rahmen des Strafverfahrens der BA im Zusammenhang mit 1MDB untersucht werden – hätten durch eine adäquate Organisation der Falcon Private Bank Ltd. verhindert werden können.

Die Unschuldsvermutung gilt sowohl für alle natürlichen als auch für alle juristischen Personen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??