Home | Wirtschaft | Unternehmen | WEKO eröffnet Untersuchung gegen Bucher-Landtechnik AG

WEKO eröffnet Untersuchung gegen Bucher-Landtechnik AG

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am 13. März 2017 eröffnete die Wettbewerbskommission (WEKO) eine Untersuchung gegen die Bucher-Landtechnik AG sowie deren konzernmässig verbundene Gesellschaften wegen möglicherweise unzulässigen Wettbewerbsabreden beim Vertrieb von Ersatzteilen für Traktoren der Marken New-Holland, Case IH und Steyr. Bei der Bucher-Landtechnik AG wurde eine Hausdurchsuchung durchgeführt.

Im Zentrum der Untersuchung stehen Anhaltspunkte, dass die Bucher-Landtechnik AG mit der Bindung des Bezugs von Ersatzteilen für Traktoren(New-Holland, Case IH und Steyr) an den Verkauf von Traktoren der entsprechenden Marken Parallelimporte verhindert. Zudem bestehen auch Anhaltspunkte dafür, dass die Bucher-Landtechnik AG ihren Wiederverkäufern Beschränkungen des geografischen Absatzgebietes für den Weiterverkauf auferlegt.

In der Untersuchung wird geprüft, ob die Bucher-Landtechnik AG und deren konzernmässig verbundene Unternehmen tatsächlich unzulässige Wettbewerbsabreden im genannten Sinne getroffen haben.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Bundestagswahl 2017
Im September sind Bundestagwahlen in Deutschland. Für welche Partei werden/würden Sie stimmen?