Home | Wirtschaft | Unternehmen | Mit Plakatwerbung punkten

Mit Plakatwerbung punkten

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Über die klassischen Werbewege erzielt man immer noch eine grosse Wirkung. Vor allem Plakatwerbung ist ein wirksames Mittel, Marke, Produkt, Dienstleistung oder ein Event in der Region bekannt zu machen. Vor allem in Städten wie Zürich oder Bern erreicht man damit ein grosses Publikum.

Depositphotos_42990373_original.jpg

Die Vorteile der Plakatwerbung

Plakatwerbung ist die älteste Form der Aussenwerbung. Erste Vorläufer gab es bereits im 16. Jahrhundert, als Gauklertruppen ihre Auftritte mit Anschlägen von Flugblättern ankündigten. Das moderne Bildplakat kam in den 1930er-Jahren in den USA auf und wurde zum bedeutendsten Werbemittel in der Zeit vor dem Fernsehboom in den 1970er-Jahren. Bis heute hat das Plakat eine grosse Alltagsbedeutung, denn auch Konsumenten, die nicht gezielt nach einem Event, einer Dienstleistung oder einem Produkt suchen, nehmen es wahr.

Das ist einer der grössten Vorteile: Plakatwerbung aufgrund der verschiedenen Formate sowie der Ausbauinitiative in so mancher Stadt für jedermann kontinuierlich erreichbar. Im Gegensatz zum Fernsehen, Radio oder Internet kann sie nicht einfach abgeschaltet werden. Es ist davon auszugehen, dass bereits nach einer Woche Aushangzeit rund 90 Prozent der Zielgruppe, die sich in der Plakat-Umgebung befindet, angesprochen wurden. Wie die Statistik zeigt, werden Plakate vor allem dort wahrgenommen, wo Menschen Wartezeit überbrücken (müssen), also etwa an Ampeln oder Bahnhaltestellen. Plakatwerbung ist nachweislich eines der als sympathischsten empfundenen Werbemittel und wird von Konsumenten oft weniger als Werbung, sondern vielmehr als Empfehlung verstanden.

Wie sie aber tatsächlich auf den Konsumenten wirken wird, kann bis heute nicht vorhergesagt werden. Wissenschaftler aus den Fachbereichen Psychologie und Verhaltensforschung können lediglich Tendenzen prognostizieren. Tatsächlich ist Werbung allerdings so komplex, dass kaum direkte Zusammenhänge zwischen einer Werbeaktion und den Verkaufszahlen oder Image-Wirkungen hergestellt werden können. Obwohl sich Zielgruppen sehr gut eingrenzen und einschätzen lassen, ist der einzelne Konsument zu individuell. Jeder Mensch sieht Werbung anders und reagiert unterschiedlich, aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen und Meinungen.

Die Gestaltung

Wie jede Werbeform so konkurriert auch das Plakat mit einer Vielzahl von Reizen. In der Regel widmen potenzielle Konsumenten der Werbemessage nur wenige Sekunden. Eine ansprechende, aktivierende Gestaltung und ein prägnanter Slogan sind deshalb sehr wichtig, um die Wahrnehmung auf sich zu ziehen. Je auffälliger die Werbebotschaft, desto grösser ist die Chance, dass sie in den Köpfen der Konsumenten hängen bleibt. Eine Kombination aus visuellen und textlichen Komponenten ist grundlegend. Da Plakate vorrangig Augenfutter sind, konzentrieren sie sich auf wenige Motive. Die Botschaft sollte an eine klar definierte Zielgruppe gerichtet werden. Entscheidend ist auch die Qualität des Plakats. Bei einem erfahrenen Anbieter lassen sich Plakate in besserer Qualität drucken. Das Papier ist meist hochwertiger, was zu einer Aufwertung der Gesamterscheinung beiträgt. Die Mühe und der Qualitätsanspruch, die bis heute in Plakatwerbung gesteckt wurden, haben sich nicht ohne Grund millionenfach ausgezahlt. 

 

Foto: © raikhel

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Giftgas in Syrien
In Syrien sind Menschen durch Giftgas gestorben. Jetzt ergibt sich die Frage nach dem Nutzen. Wem glauben Sie, nützt dieses Ereignis am meisten?