Home | Wirtschaft | Unternehmen | Umsatzeinbussen wegen säumiger Kunden

Umsatzeinbussen wegen säumiger Kunden

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Schweizer Unternehmen sind weiterhin besonders häufig von verspäteten Zahlungen im Firmengeschäft betroffen. Das zeigt das aktuelle Zahlungsmoralbarometer des internationalen Kreditversicherers Atradius für Westeuropa.

92,5% der Schweizer Studienteilnehmer gaben an, dass ihre Abnehmer Rechnungen in den vergangenen zwölf Monaten erst nach Ablauf des Fälligkeitstermins beglichen hätten. Das sind zwar 3% weniger als in der Vorjahresbefragung, aber immer noch weit mehr als in den meisten der 13 für die Studie betrachteten Länder. Nur in Österreich und Belgien berichteten noch mehr Firmen von Erfahrungen mit säumigen Kunden. Bei gut jedem fünften Schweizer Unternehmen (21,4%) führten überfällige Aussenstände sogar zu Umsatzeinbussen.

Fast jede zweite Rechnung von Schweizer Firmen zu spät bezahlt

44% der Rechnungen von Schweizer Unternehmen im Firmengeschäft waren laut des aktuellen Zahlungsmoralbarometers von Atradius in den vergangenen zwölf Monaten am Fälligkeitsdatum noch nicht bezahlt. Die Auswirkungen sind für zahlreiche Studienteilnehmer deutlich spürbar gewesen. 23% der Befragten gaben an, dass sie aufgrund verspäteter Zahlungen deutlich mehr Aufwand zur Aufrechterhaltung ihres Cashflows betreiben müssen. Für jedes fünfte Unternehmen war die Belastung durch verspätete Zahlungseingänge so hoch, dass sie in der Folge Umsatzeinbussen erlitten.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?