Home | Wissen

Wissen

"Arten ohne Grenzen" - Aktionstage invasive Neobiota

Vom 20. bis 22. Juni 2013 finden die schweizweiten Aktionstage „Arten ohne Grenzen“ zum zweiten Mal statt. Damit soll in der Öffentlichkeit das Thema invasive Neobiota bekannter gemacht und die bereits laufenden Aktivitäten zur Eindämmung dieser Arten unterstützt werden.
image

Kanton Schwyz kämpft gegen die "invasiven Neuen"

Derzeit sind in den kantonalen Naturschutzgebieten wieder Aktivitäten zur Bekämpfung von Neophyten zu beobachten. In den Gebieten Frauenwinkel, Nuoler Ried, Lauerzersee und Tristel stehen Zivildienstleistende im Einsatz fürs Amt für Natur, Jagd und Fischerei, während in der Bätzimatt mit Hilfe von Schülern Massnahmen gegen Goldrute, Japanknöterich und Co. umgesetzt werden. ...
Artikel lesen
image

Bienen im Garten sind schön und nützlich

Bienen sichern durch Bestäubung unsere Nahrungsmittel. Sie benötigen dazu Futterpflanzen und eine vielfältige Natur – auch in der Stadt. ...
Artikel lesen
image

Grönlands Eisströme erhöhen den Meeresspiegel um 4 bis 8 cm

Ein Grossteil des grönländischen Eisschildes fliesst über Eisströme ins Meer ab. Wie stark eine Zunahme dieses Eisabflusses den Meeresspiegel voraussichtlich ansteigen lässt, war bis anhin unsicher. Nun haben europäische Forschende mit Beteiligung eines UZH-Geografen zum ersten Mal den zukünftigen Massenverlust berechnet, den grönländische Eisströme verursachen werden. Demnach wird sich der Meeresspiegel um 4 bis 8 cm bis ins Jahr 2100 erhöhen. Das ist weniger im Vergleich zu früheren Schätzungen. ...
Artikel lesen
image

Was segelt da über den Dächern von Aarau?

Zwischen Ende März und Mitte Mai kehren jeweils die Mauer- und Alpensegler aus ihren Überwinterungsgebieten in Afrika zurück. Als Grundlage für den Schutz von Nistplätzen an Gebäuden erneuert die Stadt Aarau dieses Jahr das Seglerinventar in Zusammenarbeit mit dem Natur- und Vogelschutzverein/BirdLife Aarau und unter der Federführung einer Expertin. ...
Artikel lesen
image

Winterthur: Leitbild für Naherholung und Naturerlebnis an der Töss

Als längster zusammenhängender Grünzug in der verdichteten Stadt weist der Tössraum besondere Freiraumqualitäten auf. In einem partizipativ erarbeiteten Leitbild verpflichten sich Stadt und Kanton auf gemeinsame Ziele zur Aufwertung der Töss innerhalb des städtisch geprägten Flussabschnittes zwischen Reitplatz und Kläranlage Hard....
Artikel lesen
image

Ab 1. Mai sind Parkplatzkäufe von Hunden verboten

Morgen tritt das Tierseuchengesetz in Kraft, deren Änderungen die Schweizer Bevölkerung am 25. November 2012 per Volksentscheid angenommen hatte. Darunter auch der so genannte Hausierhandel. Er ist ab 1. Mai für alle Tiere verboten. Eine gängige Masche unseriöser Hundehändler ist damit ab morgen illegal: Hunde dürfen nicht mehr aus dem Kofferraum auf Parkplätzen bzw. auf offener Strasse verkauft werden. Die Kantone haben die Möglichkeit, gegen Parkplatzverkäufe von Hunden vorzugehen und Bussen bis zu 5.000 Franken zu erlassen. ...
Artikel lesen
image

Kiesinsel im Zugersee schafft Lebensraum

Im letzten Winter hat die Baudirektion beim Delta der Alten Lorze in Zug eine Kiesinsel für Wat- und Wasservögel und Lebensraumstrukturen für Jungfische erstellt. Bereits nach einem Jahr waren viele der gewünschten Ziele erreicht. So konnten beispielsweise bereits unmittelbar nach der Fertigstellung sehr seltene Vogelarten gesichtet werden....
Artikel lesen
image

Geheimnis Geschmack

"Über Geschmack lässt sich nicht streiten" - darüber besteht Einigkeit. Aber was genau versteht man eigentlich unter Geschmack? Wie entsteht er, wie verändert er sich, was beeinflusst ihn? Im Lehrbuch wird Geschmack im engeren Sinne anhand der verschiedenen Geschmacksrichtungen definiert, die man über Zunge und Rachen wahrnimmt. Im alltäglichen Gebrauch wird der Begriff jedoch in aller Regel deutlich weiter gefasst und schließt Geruchseindrücke ebenso wie situative Aspekte mit ein....
Artikel lesen
image

Zeckenalarm: Die Biester werden wach

Zecken sind gefährliche Tiere, denn sie sind für viele Infektionen verantwortlich. VIER PFOTEN warnt vor den kleinen Blutsaugern, die ab Temperaturen über 7°C aus der Winterstarre erwachen. Die Spinnentiere können als Überträger von Krankheiten nicht nur dem Menschen, sondern auch Heimtieren gefährlich werden. VIER PFOTEN appelliert daher an alle Hunde- und Katzenhalter, ihre Schützlinge nach jedem Auslauf auf Zecken zu untersuchen....
Artikel lesen
first back 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 next last total: 470 | anzeigend: 301 - 310
Was gibt es Neues ?
image

Trump präsentiert neue und bessere Gesundheitsversorgung

Präsident Trump enthüllte gerade seinen "America First Healthcare Plan". Er reiste gestern Nachmittag nach Charlotte, North Carolina, wo er ihn vorstellte. "Wir werden überall auf der Welt den höchsten Standard der Versorgung sicherstellen: modernste Behandlungen, modernste Medizin, bahnbrechende Heilmethoden und echte Gesundheitssicherheit für Sie und Ihre Lieben", sagte der Präsident.
image

Internationaler Goldhandel soll transparenter werden

Die Schweiz hat am 24. September 2020 bei der Weltzollorganisation einen Vorschlag zur Anpassung der internationalen zolltarifarischen Klassifizierung von Gold eingereicht. Dieser hat zum Ziel, die Transparenz und Rückverfolgbarkeit des internationalen Handels mit Gold zu verbessern. Die Schweiz setzt die vorgeschlagene Anpassung bereits ab 1. Januar 2021 für Goldeinfuhren in die Schweiz um.

Homeoffice in der Bündner Verwaltung eingeführt

Die Regierung des Kantons Graubünden führt Homeoffice als ergänzende Arbeitsform in der kantonalen Verwaltung ein und genehmigt die Realisierung eines Flow Trails in Celerina/Schlarigna. Zudem gibt sie grünes Licht für die Verbauung des Riale Bess in Mesocco.

Eidgenossen essen immer mehr Fisch

In den letzten acht Jahren nahmen die Fischimporte der Schweiz um knapp 2 000 auf 35 299 Tonnen zu. Am meisten wurden dabei Lachse eingeführt, deren Importe zwischen 20122 und 2019 um 25 Prozent stiegen; somit war dieser mengenmässige Anstieg fünfmal dynamischer als jener der gesamten Fischimporte. Als Beschaffungsmarkt belegte Norwegen den Spitzenplatz. Von dort stammten 18 Prozent der Fische.
image

Bundespräsidentin reist nächste Woche nach Rom

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga reist kommende Woche nach Rom. Sie trifft sich am Dienstag, 29. September 2020, mit dem italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella und mit Regierungschef Giuseppe Conte. Neben den bilateralen Beziehungen und dem Umgang mit der Pandemie stehen Investitionen in den Umwelt- und Klimaschutz im Zentrum der Gespräche.
image

Martinach: Verhaftung mitten auf der Autobahn A9

Die Kantonspolizei Wallis hat zwei junge Männer, welche mit einem gestohlenen Personenwagen auf der Autobahn A9 von Sitten in Richtung Martinach unterwegs waren verhaftet. Bei dieser Intervention gab es keine Verletzten.

Bern: Mitteleinsatz gegen Klima-Chaoten

Am Dienstag stand die Kantonspolizei Bern in der Berner Innenstadt wegen einer unbewilligten Kundgebung im Einsatz. Nachdem sich die Teilnehmenden den Anweisungen der Polizei widersetzten, mussten Mittel eingesetzt werden. Zwei Personen – ein Kundgebungsteilnehmer sowie ein Polizist – mussten ins Spital gebracht werden. Vorgängige Dialogversuche waren fehlgeschlagen.
image

40 Fahrzeuglenker telefonierten während der Fahrt

Mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit auf den Solothurner Strassen zu erhöhen, hat die Polizei während der vergangenen Woche diverse Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei den Fokus auf das unerlaubte Telefonieren während der Fahrt und das Nichttragen der Sicherheitsgurten gelegt.
image

Stadt Zürich: Budget 2021 mit fast 100 Millionen Franken im Minus

Der Stadtrat budgetiert für 2021 ein Minus von 97,7 Millionen Franken. Per Ende 2021 wird das Eigenkapital der Stadt Zürich 1,4 Milliarden Franken betragen.

Volksabstimmung im Kanton Freiburg trotz Corona mit Augenmass

Für die Veranstaltung zur Bekanntgabe der Resultate der eidgenössischen Volksabstimmung vom 27. September 2020 an der Universität Freiburg werden besondere gesundheitliche Massnahmen getroffen. Die Empfehlungen richten sich auch an die Gemeinden und an öffentliche Gaststätten.