Home | Wissen

Wissen

Bisher unbekannte weltweite Ökokatastrophe aufgedeckt

In der Erdgeschichte kam es mehrmals zu einem Massenaussterben mit entsprechenden Konsequenzen für die Umwelt. Forschende der Universität Zürich haben nun eine weitere Katastrophe vor rund 250 Millionen Jahren entdeckt, die während der Unteren Trias die vorherrschende Vegetation völlig veränderte.
image

Bäume müssen überwacht und kontrolliert werden

Mit der wärmeren Jahreszeit beginnt auch die Aktivitätsperiode von Schadorganismen wie dem Asiatischen Laubholzbockkäfer oder dem Buchdrucker. Die Kontrollgänge der Förster und Waldeigentümer tragen wesentlich zur Prävention bei. Auch die Bevölkerung und Personen, die in «grünen» Berufen tätig sind, können mit Hinweisen dazu beitragen, dass ein Befall möglichst früh entdeckt und bekämpft werden kann. ...
Artikel lesen
image

Schweine brauchen kein Soja zur Ernährung

Rund 75‘000 Tonnen Soja für die Proteinversorgung, das meiste im Ausland produziert, gelangt jährlich in die Futtertröge der Schweizer Schweine. Beim Überprüfen der Fütterungsnormen für Schweine stellten Forschende von Agroscope Erstaunliches fest: Es gibt Schweine, die mit weniger Proteinen gleiche Leistungen erzielen. Das Fazit: Würden die Schweizer Schweineproduzenten ausschliesslich auf Tiere setzen, die mit weniger Proteinen auskommen, könnte die Schweiz vollständig auf Sojaimporte für die Mastschweinefütterung verzichten. ...
Artikel lesen
image

Fachkongress Naturgefahren IP2016 eröffnet

In Luzern ist heute der internationale Fachkongress zu Naturgefahren, die INTERPRAEVENT 2016, eröffnet worden. Über 500 internationale Fachleute diskutieren während vier Tagen die neusten Entwicklungen in Wissenschaft und Praxis. Für die Schweiz sind Naturgefahren und der Schutz davor ein immer wichtigeres Thema, sagte BAFU-Direktor Marc Chardonnens. ...
Artikel lesen
image

Warum die Spermien von Fruchtfliegen riesig sind

Die Fruchtfliege Drosophila bifurca ist bloss wenige Millimeter gross, produziert aber knapp sechs Zentimeter lange Spermien. Ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Universität Zürich liefert nun erstmals eine schlüssige Erklärung für die Evolution solcher Riesenspermien. Einerseits können grössere Spermien ihre kleineren Konkurrenten aus dem Geschlechtstrakt der Weibchen verdrängen – ein Wettbewerbsvorteil bei der Befruchtung der Eier. Andererseits steigt durch den häufigen Partnerwechsel der Weibchen der Fortpflanzungserfolg grösserer Männchen, da diese mehr der längeren Spermien produzieren als kleinere Artgenossen. ...
Artikel lesen
image

Wildtiere brauchen jetzt besonders Rücksicht

Von Anfang Mai bis Ende Juli bringen die Wildtiere ihre Jungen zur Welt und ziehen sie auf. In dieser Zeit ist in und um die Wälder von Zürich besondere Rücksicht geboten. ...
Artikel lesen
image

Wenn es sich für sie lohnt, kooperieren Mäuse sogar

Hausmäuse ziehen ihre Jungen häufig in einem gemeinschaftlichen Nest auf. Wie eine neue Studie von Biologinnen der Universität Zürich zeigt, passen Mäuse ihre Bereitschaft zur Kooperation den zu erwartenden Vorteilen an....
Artikel lesen

Feldversuch mit gentechnisch veränderten Apfelbäumen

Der Feldversuch über Nutzen und Risiken von gentechnisch veränderten Apfelbäumen auf der Protected Site kann starten. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat das entsprechende Gesuch von Agroscope mit einer Laufzeit bis Ende 2021 bewilligt. Getestet werden sollen Apfelbäume, denen man mit gentechnischen Methoden ein Gen aus einem Wildapfel übertragen hat. Das Gen verleiht eine Resistenz gegen Feuerbrand. ...
Artikel lesen
image

Fischotter im Domleschg nachgewiesen

In der Bündner Region Domleschg/Heinzenberg lebt ein Fischotter. Dies bestätigte das Laboratoire de Biologie de la Conservation de l'Université de Lausanne mittels einer genetischen Analyse an gefundenem Kot. ...
Artikel lesen
image

Sportliche Eltern und Geschwister machen Kinder bewegungsfreudiger

Kinder aus grösseren Familien bewegen sich mehr, ebenso solche mit sportlichen Eltern: Das sind zwei Erkenntnisse aus einer neuen Studie. Erstmals für die Schweiz wurden die Resultate zum Bewegungsverhalten der 6-16jährigen nicht nur mit Interviews ermittelt, sondern mit objektiven Messungen ergänzt. ...
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 456 | anzeigend: 41 - 50
Was gibt es Neues ?
image

Portugal inspiziert Schweizer Armee

Auf Ersuchen der Portugiesischen Republik sowie entsprechender Zustimmung der Schweiz wird am 23.10.2017 eine Inspektionsgruppe aus drei Angehörigen der portugiesischen und 1 Angehörigen der slowakischen Streitkräfte zur Durchführung einer Inspektion im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Schweiz eintreffen.
image

Neun Verletzte bei Frontalkollision

Am Samstagabend sind im Kanton Bern auf der Hauptstrasse beim Simmenfluhtunnel in Wimmis zwei Autos frontal kollidiert. Sämtliche neun Insassen der beiden Fahrzeuge wurden verletzt, drei davon schwer. Die Verletzten wurden mit Ambulanzen und Helikoptern in Spitäler gebracht. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Unfallhergang wird untersucht.

Kanton Bern: 12,7 Millionen Franken für minderjährige Asylsuchende

Eine knappe Mehrheit der Sicherheitskommission (SiK) befürwortet den Zusatzkredit von rund 12,7 Millionen Franken für die Unterbringung und Betreuung von minderjährigen Asylsuchenden im Jahr 2017.

Zürich: Mann durch Personengruppe angegriffen und verletzt

Am späten Samstagabend wurde im Kreis 8 ein Mann von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.
image

Acht Fahrzeuglenker unter Alkohol- oder Drogeneinfluss

Innert kurzer Zeit wurden im Kanton Aargau mehrere PW-Lenker aus dem Verkehr gezogen, welche unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ein Fahrzeug lenkten.
image

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall in Rafz

Bei einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen im Kanton Zürich sind am Freitagmittag in Rafz vier Personen verletzt worden. An den Fahrzeugen entstand zum Teil grosser Sachschaden.
image

Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands

Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerates hat zwei Vorlagen zur Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstandes zugestimmt. Es handelt sich dabei um die Zusatzvereinbarung zum Fonds für innere Sicherheit sowie um die Übernahme der EU-Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache.
image

Neues Tierheim für die Stadt Bern

In der Waldlichtung an der Wohlenstrasse in der Eymatt soll ein neues Tierheim gebaut werden. Die heutige Anlage in Oberbottigen bietet zu wenig Platz und genügt den Anforderungen an eine tiergerechte Haltung nicht mehr.

Bremgarten: Polizei sucht Zeugen einer tätlichen Auseinandersetzung

Am Freitagabend vergangener Woche kam es in Bremgarten zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Eine Person wurde leicht verletzt. Drei mutmassliche Aggressoren wurden vorläufig festgenommen. Die Kantonspolizei sucht nach Augenzeugen.

Bundesrat will Busverkehr weiterentwickeln

Der Bundesrat will den nationalen und internationalen Fernbusverkehr innerhalb des geltenden Gesetzesrahmens weiterentwickeln. Nationale Fernbuslinien sollen in das bestehende System des öffentlichen Verkehrs eingebunden werden.