Home | Wissen | Mensch

Mensch

image

Neue Forschungen: Viagra gegen Untergewicht von Ungeboren

Ein Untergewicht vor der Geburt sorgt für grosse Gefahren. Lebenslange Erkrankungen können Folge des verringerten Gewichtes sein. Weil keine Behandlungsoptionen existieren, befassen sich Forscher mit einem ungewöhnlichen Ansatz. Eine neuseeländische Studie untersucht, ob die Gabe von Viagra stark untergewichtigen Babys vor und nach der Geburt hilft.
image

Traumatische Erlebnisse schlafend verarbeiten

Schläft man in den ersten 24 Stunden nach einem traumatischen Ereignis, hilft dies, die belastenden Erinnerungen besser einzuordnen und zu verarbeiten. Das weisen Forschende der Universität Zürich und der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich in einer neuen Studie nach. Schlaf könnte demnach als frühe Präventionsstrategie bei Posttraumatischen Belastungsstörungen eingesetzt werden. ...
Artikel lesen

Filme verändern Einstellungen zur weiblichen Genitalbeschneidung

Weltweit werden Millionen von Mädchen und Frauen beschnitten. Um die Einstellung gegenüber dieser gesundheitsgefährdenden Praxis zu verändern, produzierten UZH-Forschende Spielfilme. In diesen diskutieren Familien kontrovers über die Beschneidung ihrer Töchter, wodurch sich die Einstellung gegenüber unbeschnittenen Mädchen bei den Zuschauern positiv veränderte. Das Thema wiederholt in Filmen einzubinden, könnte helfen, die Zahl der Beschneidungen zu reduzieren. ...
Artikel lesen
image

Kinder haben einen erhöhten Schlafbedarf

Ein Forscherteam der Universität Zürich hat erstmals die Auswirkungen von akutem Schlafentzug bei Kindern untersucht. Dabei zeigte sich, dass das Gehirn von 5- bis 12-jährigen Kindern anders auf Schlafentzug reagiert als das von Erwachsenen: Der verkürzte Schlaf führt zu einem erhöhten Bedarf an Tiefschlaf in jenen Hirnregionen, die sich entwickeln und ausreifen. Betroffen sind Regionen im hinteren Hirnbereich, die für das Sehen, die räumliche Wahrnehmung und die Verarbeitung multi-sensorischer Inputs zuständig sind....
Artikel lesen
image

Lettinnen und Niederländer sind die Grössten

Lettinnen sind weltweit die grössten Frauen und Niederländer die grössten Männer. Die Schweizerinnen und Schweizer befinden sich mit 178 respektive 166 Zentimetern im europäischen Mittelfeld. Das zeigt die bisher umfassendste weltweite Studie unter Einbezug von Forschenden der Universität Zürich. ...
Artikel lesen
image

Sportliche Eltern und Geschwister machen Kinder bewegungsfreudiger

Kinder aus grösseren Familien bewegen sich mehr, ebenso solche mit sportlichen Eltern: Das sind zwei Erkenntnisse aus einer neuen Studie. Erstmals für die Schweiz wurden die Resultate zum Bewegungsverhalten der 6-16jährigen nicht nur mit Interviews ermittelt, sondern mit objektiven Messungen ergänzt. ...
Artikel lesen
image

Für die Geburt weitet sich das Becken der Frau

Die Evolution hat vorgesorgt: Der weibliche Organismus kann das Becken ab der Pubertät verbreitern. Nach dem gebärfähigen Alter verengt es sich wieder – während sich das Becken beim Mann über das gesamte Leben kaum verändert. Die erstaunlichen Resultate einer Studie der Universität Zürich legen den Schluss nahe, dass die Hormone in der Pubertät und der Menopause diese Formunterschiede bewirken....
Artikel lesen
image

So erzeugt unser Gehirn Bewusstein

Entsteht unser Bewusstsein aus kontinuierlich verarbeiteten Sinneseindrücken? Ein neuer Ansatz von Wissenschaftlern der Universitäten Zürich und Ulm sowie der EPFL zeigt nun, wie das Gehirn Sinneseindrücke zu einem grossen Teil unbewusst verarbeitet. Gemäss ihrem Modell ist das Bewusstsein lediglich in Zeitintervallen von bis zu 400 Millisekunden aktiv, während dazwischen Lücken unbewusster Reizverarbeitung liegen....
Artikel lesen
image

Geschickte Manipulation durch Fashion

Warum das Spiel mit Farben mehr ist als modische Extravaganz....
Artikel lesen
image

Schlaf ist die beste Medizin – Wie Eltern und Neugeborene am besten durchschlafen können

Um einen herum ist es wohlig warm, jegliche Angespanntheit entflieht den Muskeln und die Gedanken entgleiten auf sanfteste Weise. Nur allzu willig begrüsst man den Zustand völligen Losgelöstseins und tiefen Friedens. Ein Zustand, der Alltag, Probleme, Aufgaben, Befürchtungen und To-do-Listen endlich für einige Stunden in ihre Schranken weist und das Tor zur wohlverdienten Entspannung öffnet....
Artikel lesen
1 2 3 4 5 6 7 next total: 70 | anzeigend: 1 - 10
Was gibt es Neues ?

Polizistin in Zürich mit brennender Zigarette verletzt

Am Dienstagmittag attackierte ein Mann im Kreis 1 eine Stadtzürcher Verkehrspolizistin und drückte ihr eine brennende Zigarette ins Gesicht. Der mutmassliche Täter wurde festgenommen.
image

Tote Frau in Zürich - Täterin verhaftet

Am Donnerstagnachmittag (12.9.2019) hat die Stadtpolizei Zürich in einer Wohnung an der Frohburgstrasse im Kreis 6 eine tote Frau aufgefunden. Aufgrund der vorgefundenen Situation musste von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. Die mutmassliche Täterin ist inzwischen verhaftet worden.

Air2030: Neues Luftraumüberwachungs- und Einsatzleitsystem

Die Evaluation der drei Kandidaten für ein neues Luftraumüberwachungs- und Einsatzleitsystem für die Schweizer Armee ist mit dem Typenentscheid abgeschlossen worden. Die Programmführung Air2030 folgt der Empfehlung des Expertenteams für den Kandidaten Thales mit dem System Skyview aus Frankreich. Die Beschaffung wird im Rüstungsprogramm 2020 im Parlament beantragt.

Siders und Sitten: Sprayerin angehalten

Im Kanton Wallis wurde eine 22-Jährige wegen ihrer Schmierereien von der Polizei angehalten.

Weniger Schiessplätze für Schützen in Zürich

Weil heute viel weniger geschossen wird als früher und bis 2020 die Kugelfänge saniert werden müssen, nutzt der Stadtrat die Schiessplätze neu: Die 300-Meter-Anlage in der Probstei wird geschlossen, der Hasenrain an einen Verein vermietet.

WEKO leitet Untersuchung gegen Pharmazulieferer ein

Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat am 16. September 2019 eine Untersuchung gegen verschiedene in der Herstellung und im Vertrieb von pharmazeutischen Wirkstoffen tätige Unternehmen eröffnet. Sie führte bei mehreren der Unternehmen Hausdurchsuchungen durch.
image

Junge Menschen hält es nicht lange in Zürich

Im Jahr 2018 betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der aus der Stadt Zürich weggezogenen Personen 6 Jahre. Schweizerinnen und Schweizer wohnten vor ihrem Wegzug im Schnitt 9,4 Jahre in Zürich. Bei der ausländischen Bevölkerung lag der Wert bei 3,5 Jahren. Insgesamt zogen 9 Prozent der Bevölkerung aus Zürich weg.

Horgen: Ein Schwerverletzter bei Forstarbeiten

Bei einem Arbeitsunfall hat sich am Dienstagmorgen in Horgenberg (Gemeinde Horgen) ein Mann schwere Verletzungen zugezogen.

Tabakproduktegesetz: Was alles erlaubt bleiben soll

Der Ständerat hat die erste Hälfte des Tabakproduktegesetzes beraten. Er folgt den Vorschlägen seiner Gesundheitskommission und ergänzt das Tabakproduktegesetz um einige Werbe- und Promotionseinschränkungen. Die «Allianz für ein starkes Tabakproduktegesetz» begrüsst diese Entwicklung. Das Ziel Kinder und Jugendliche umfassend vor dem Einstieg in den Tabakkonsum zu schützen, ist damit allerdings noch nicht erreicht.
image

Busfahrer ohne Führerausweis unterwegs

Die Kantonspolizei Wallis hat einen polnischen Bus mit 26 chinesischen Reisenden angehalten. Der Fahrer des Fahrzeugs fuhr ohne Führerschein und verstiess gegen das Kabotageverbot.