Home | Wissen | Natur | Gentechnisch veränderte Pflanzen werden kritisch geprüft

Gentechnisch veränderte Pflanzen werden kritisch geprüft

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image Bild nationofchange.org

In der Wintersession berät der Ständerat voraussichtlich über die Verlängerung des Gentech-Moratoriums für weitere drei Jahre. Der Nationalrat hatte diese bereits am 26. September 2012 beschlossen. Damit könnte der kommerzielle Anbau von gen-technisch veränderten Pflanzen in der Schweiz weiterhin verboten bleiben.

Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, ob gentechnisch veränderte Pflanzen für Mensch, Tier und Umwelt sicher sind oder nicht. Die Eidgenössische Fachkommission für biologische Sicherheit EFBS, die sich mit solchen Fragen beschäftigt, kommt einstimmig zum Schluss, dass die zugelassenen gentechnisch veränderten Pflanzen sicher sind.

Die Anwendung der Gentechnik beim Züchten neuer Sorten lässt keine verallgemeinerten Schlussfolgerungen über die biologische Sicherheit dieser Pflanzen zu. Die Wechselwirkungen neu gezüchteter Pflanzen mit der Umwelt, in die sie ausgebracht werden, müssen von Fall zu Fall akribisch geprüft und beurteilt werden. Solche nach der Prüfung zugelassenen gentechnisch veränderten Pflanzen sind sicher.

Die Eidgenössische Fachkommission für biologische Sicherheit EFBS (siehe Kasten) ist deshalb einstimmig der Meinung, dass sich eine Verlängerung des Gentech-Moratoriums einzig aus Gründen der Biosicherheit nicht rechtfertigen lässt.

 

Monsanto Gen Mais: Ratten Reality Show live

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?