Home | Wissen | Natur

Natur

Mikroverunreinigungen belasten viele Schweizer Fliessgewässer

Aus Landwirtschaft, Siedlungsgebieten und Verkehr gelangen Mikroverunreinigungen wie Pflanzenschutzmittel, Biozide und Schwermetalle über so genannte diffuse Einträge in die Gewässer. Das Bundesamt für Umwelt hat am 9. September 2015 einen umfassenden Bericht über diese Belastungen veröffentlicht. Er zeigt, dass in kleinen und mittleren Fliessgewässern verbreitet Konzentrationsspitzen auftreten, die für Wasserlebewesen schädlich sein können.
image

Kanton Solothurn: Sauerstoffmangel im Inkwilersee

Dem Inkwilersee fehlt der Sauerstoff. Auslöser dafür sind die Hitze der letzten Wochen, der abrupte Wetterwechsel am letzten Freitag sowie die verkürzte Sonnenscheindauer. Den Fischen bleibt dadurch nur wenig Sauerstoff. Der Kanton hat am Sonntag Notfallmassnahmen eingeleitet, um die Fauna zu schützen. ...
Artikel lesen
image

Zukünftig bis zu 30 Prozent weniger Niederschläge in den Zentralen Anden

Bereits heute tritt in den Zentralen Anden Perus und Boliviens saisonaler Wassermangel auf. Bis Ende dieses Jahrhunderts könnten die Niederschläge sogar um bis zu 30 Prozent abnehmen – dies prognostiziert ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Universität Zürich. Erstmals für diese Region hat es aktuelle Klimadaten mit zukünftigen Klimaszenarien verglichen sowie mit Daten, die bis in die Zeiten vor dem Inkareich zurückgehen. ...
Artikel lesen
image

Haben Hitze und Trockenheit Folgen für die Weinreben?

Aufgrund der Klima-Erwärmung und einer Verknappung der Wasserreserven im Boden während des Sommers könnten Weinreben in Zukunft häufiger Trockenperioden ausgesetzt sein. Die Folgen eines Wassermangels in Kombination mit höheren Temperaturen werden von Agroscope genau untersucht, namentlich die Auswirkungen auf das Verhalten und die Anpassungsfähigkeit der Reben, auf das Ertragspotenzial und auf die Qualität der Trauben und Weine. ...
Artikel lesen
image

Gletscher verlieren mehr Eis als je zuvor

Der Gletscherschwund im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts erreicht einen historischen Rekordwert seit Messbeginn. Das Schmelzen der Gletscher ist ein globales Phänomen und selbst ohne weiteren Klimawandel werden sie zusätzlich an Eis verlieren. Dies belegt die neueste Studie des World Glacier Monitoring Services unter der Leitung der Universität Zürich. ...
Artikel lesen
image

Glyphosate in Pflanzenschutzmitteln belasten die Gewässer

Wer kennt sie nicht, die lästigen Unkräuter im Acker, Garten, auf dem Parkplatz oder Wegen? Pflanzenschutzmittel haben die Unkrauthacke längst verdrängt. Glyphosat, so heisst ein Wirkstoff in Pflanzenschutzmitteln, wird nicht nur in der Landwirtschaft eingesetzt. Auch in Privatgärten hat sich der rasche "Unkrauttod" durchgesetzt. Doch Glyphosate belasten die Gewässer und gefährden die Umwelt, wenn sie nicht sachgemäss angewendet werden....
Artikel lesen

Brenzlige Kombination - Hitzesommer und Landwirtschaft

Die anhaltende Trockenheit der letzten dreissig Tage hat die Landwirte vielerorts in Bedrängnis gebracht. Mit dem fortschreitenden Klimawandel dürften solche Situationen künftig noch häufiger werden. Um sich darauf vorzubereiten und Ernteverluste und Futtermangel zu vermeiden braucht es mehr Bewässerung, aber auch längerfristige Anpassungen in Pflanzenbau und Landnutzung an wärmere und trockenere Sommermonate. ...
Artikel lesen
image

Spezieller Baumstrunk in Innerrhoden gefunden

Vor kurzem wurde beim Oberforstamt dieses von Guido Breitenmoser geschossene Foto eines Baumstrunkes abgegeben. Dieser sehr schön erhaltene Baumstrunk befindet sich in Appenzell-Innerrhoden im Gebiet Obere Helchen im Bezirk Schwende....
Artikel lesen
image

Konflikt zwischen Holzernte und Waldbodenschutz (fast) lösbar

Wie schwere Forstmaschinen und der Schutz des sensiblen Waldbodens zusammengehen, haben am heutigen Montag Fachleute aus der Praxis und des Kantons Baselland in Therwil demonstriert und diskutiert. Regierungsrat Thomas Weber weist im internationalen Jahr des Bodens auf die Wichtigkeit dieser lebenswichtigen Ressource hin und erläutert Strategien des Kantons zum Bodenschutz. ...
Artikel lesen
image

Mikroplastik in Schweizer Gewässern

Im Auftrag des BAFU hat die ETH Lausanne Schweizer Gewässer auf das Vorkommen von Kunststoff-Kleinstpartikeln – sogenanntes Mikroplastik - untersucht. In den meisten Proben der sechs untersuchten Schweizer Seen und der Rhone wurden Mikroplastik-Partikel nachgewiesen. Obwohl die gemessenen Konzentrationen keine direkte Gefährdung für Umwelt und Wasserqualität darstellen, ist deren Vorkommen in Gewässern unerwünscht und tangiert das geltende Verunreinigungsverbot der Gewässerschutzgebung....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 114 | anzeigend: 21 - 30
Was gibt es Neues ?

Betrunkener Afghane auf der Gegenfahrbahn der A9 angehalten

In der Nacht vom 12. auf den 13. Juli 2018 fuhr ein Fahrradfahrer in der Autobahngalerie „St. Maurice“ auf der Gegenfahrbahn. Eine Patrouille der Kantonspolizei Wallis konnte den Falschfahrer anhalten.
image

A8: Betonmischer-Aufbau von Lastwagen gekippt

Am Mittwochnachmittag ist bei der Ausfahrt Interlaken Ost ein Betonmischer-Aufbau von einem Lastwagen gekippt. Verletzt wurde beim Unfall niemand. Für die aufwändigen Bergungsarbeiten mussten Teile der A8 längere Zeit gesperrt werden.
image

Bundesrätin Sommaruga kritisiert Österreich

Die europäischen Länder dürfen sich nicht damit begnügen, Lösungen für die Herausforderungen im Migrationsbereich ausserhalb ihrer Grenzen zu suchen: Sie müssen auch ein gemeinsames Asylsystem schaffen und die Verantwortung aufteilen, glaubt Bundesrätin Sommaruga und kritisiert den Vorschlag Österreichs, ausschliesslich auf eine Stärkung der Aussengrenzen des Schengen-Raums zu setzen.
image

Es tut sich viel beim Pflanzenschutz

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gibt aktuell einiges zu reden, deshalb hat der Schweizer Bauernverband die Ausgangslage, die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze in einem Fokusmagazin zusammengetragen. Auf dem, am kantonalen Pflanzenschutzprojekt mitwirkenden Betrieb von Ana Maria und Markus Lüscher im bernischen Schalunen zeigte er, wo die Schweizer Landwirtschaft steht und wohin sie will.

Keine zwangsweise Rückführung ab der 28. Schwangerschaftswoche

In ihrem heute veröffentlichten Bericht zieht die Nationale Kommission zur Verhütung von Folter (NKVF) Bilanz über die im Zeitraum von April 2017 bis März 2018 überwachten 78 Zuführungen und 57 zwangsweisen Rückführungen auf dem Luftweg. Allgemein begrüsst die Kommission die erzielten Fortschritte im Bereich der Anwendung von Zwangsmassnahmen. In Bezug auf die Rückführung besonders verletzlicher Personen empfiehlt die Kommission den Behörden, bei Frauen ab der 28. Schwangerschaftswoche auf eine Rückführung zu verzichten.

Kanton Zürich: Unterricht für Jugendliche bei Spitalaufenthalt

Der Regierungsrat des kantons Zürich hat eine gesetzliche Lücke geschlossen, indem der Unterricht in Spitalschulen für Mittelschülerinnen und Mittelschüler sowie für Lernende in der beruflichen Grundbildung geregelt wird.
image

Verfahren gegen Polizisten wegen Amtsanmassung eröffnet

Im Kanton Aargau hat die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten gegen einen Mann, der in einem anderen Kanton als Polizist angestellt ist, ein Verfahren wegen Amtsanmassung eröffnet. Er wird verdächtigt, am 20. Juni 2018 im Raum Oberwil-Lieli widerrechtlich Verkehrskontrollen durchgeführt zu haben. Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei Aargau suchen Zeugen.
image

Freienstein: Brand in Tiefgarage

Beim Brand in einer Tiefgarage einer Überbauung im Kanton Zürich ist in der Nacht auf Mittwoch in Freienstein-Teufen ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt worden ist niemand.

Steuerbelastung in der Schweiz 2017

Die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) hat die Steuerbelastung für die natürlichen und juristischen Personen in den Kantonshauptorten in der Publikation «Steuerbelastung in der Schweiz, Kantonshauptorte – Kantonsziffern 2017» veröffentlicht. Gleichzeitig publiziert die ESTV das Faltblatt «Steuerstatistik – Auf einen Blick» für das Jahr 2017.
image

Mehrere Autos in Oensingen in Brand geraten

Am Dienstagmorgen brannten im Kanton Solothurn in Oensingen mehrere Autos. Dank raschem Löscheinsatz der Feuerwehr konnte ein grösserer Schaden verhindert werden. Die Polizei sucht Zeugen.