Home | Wissen | Tierwelt | Waldameisennester im Kanton Basel-Land kartografisch erfasst

Waldameisennester im Kanton Basel-Land kartografisch erfasst

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image Waldameisennest in Lauwil. Bild Heinz Döbeli

Waldameisen sind bedeutend für die Ökologie der Wälder. Das Wissen über die Ameisen-Situation in der Schweiz ist hingegen eher bescheiden. Mit Hilfe von über 50 freiwilligen Helferinnen und Helfern sowie zahlreichen Förstern wurden darum in den beiden Basel knapp 1‘800 Waldameisennester kartiert. Das sind ca. 2/3 alles Nester.

Die Waldameisen stehen in der Schweiz seit 1966 unter Schutz und erfüllen wichtige Funktionen im Naturhaushalt der Wälder. Durch den Verzehr einer grossen Insektenbiomasse tragen sie zur Regulierung von Schädlingen bei. Mit ihrer Lebensweise belüften und lockern sie den Boden, verbreiten die Samen von rund 150 Pflanzenarten und sind selber eine wichtige Nahrungsquelle für andere Tiere. Zudem halten sich Waldameisen verschiedene Läusearten als Honigtauproduzenten. Diese Läuse haben eine grosse Bedeutung für Zucht- und Wildbienen.

Kartierung von Ameisennestern

Das Amt für Wald beider Basel und die Naturschutzfachstelle des Kantons Basel-Landschaft haben in den Jahren 2015 bis 2018 die Verbreitung der Waldameisen mit einer systematischen Kartierung der Nester erfasst. Die Kartierung vermittelt einen präzisen Eindruck über die Verteilung und Diversität der Waldameisen in den beiden Kantonen. Gemäss Spezialistinnen wie Dr. Anne Freitag vom Zoologischen Museum in Lausanne ist die Kartierung der Kantone beider Basel eine Seltenheit und von höchster Bedeutung in der Ökologie und für den Naturschutz: „Die Verbreitungskarten dienen als Referenz und ermöglichen eine Vorstellung des potenziellen Verbreitungsgebietes der verschiedenen Waldameisenarten. Während einige Gruppen von Wirbellosen in der Schweiz gut erforscht und bekannt sind und dadurch genaue und aktuelle Verbreitungskarten möglich sind, sind die Ameisen in der Schweiz leider noch wenig dokumentiert“. 

Ameisenzeit

Die Finanzierung des Vorhabens durch die Kantone war wichtig. Möglich wurde die Kartierung durch den Einbezug des Projektes „Ameisenzeit“ und der Forstleute. Ameisenzeit ist ein 10-jähriges Projekt von WaldBeiderBasel und dem Basellandschaftlichen Natur- und Vogelschutzverband.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?