Home | Wissen | Tierwelt

Tierwelt

image

Sensationsfund: Ursprüngliche Dinosaurier-Art entdeckt

Einen sensationellen Fund machte ein Paläontologe der Universität Zürich in den venezolanischen Anden: Er hat Knochen eines der frühesten Dinosaurier entdeckt und kann eine bisher unbekannte Art beschreiben. Ausserdem widerlegt die Entdeckung die geltende Vermutung, dass die Tropen nicht von Dinosauriern besiedelt waren.
image

Tipps gegen Tierische Panik am 1. August

Wenn die Schweiz am 1. August den Geburtstag mit viel Getöse feiert, versetzt dies viele Tiere in Angst und Schrecken. Feuerwerk ist zwar für viele Menschen faszinierend, Tiere fürchten allerdings in der Regel die Knallerei oder haben sogar richtige Panik davor. VIER PFOTEN legt allen Tierbesitzern daher ans Herz, die Tiere an diesem Abend nicht alleine zu lassen und bestmöglich zu unterstützen! ...
Artikel lesen
image

Hitzegefahr für Hunde in Autos

Die Kantonspolizei Bern warnt davor, an heissen Tagen Hunde zu lange in Fahrzeugen warten zu lassen. Rasch ansteigende Temperaturen im Fahrzeuginnern können für die Tiere kritisch werden und Polizeieinsätze zur Folge haben...
Artikel lesen
image

Tiere sind keine Reisesouvenirs

Sommerzeit ist Ferienzeit: In der Ferne schliesst manch einer Freundschaft mit einem streunenden Hund oder einer kleinen Katze. Oft entsteht daraus das Bedürfnis, den neuen "Kameraden" mit in die Schweiz zu nehmen. Der Veterinärdienst warnt vor diesem Unterfangen: Bei der Einreise in die Schweiz kann es aufgrund der Vorgaben zur Verhinderung von Tierseuchen mit vielen Umtrieben und grossen finanziellen Konsequenzen für den neuen Besitzer kommen....
Artikel lesen
image

Herkunft der Wölfe im Kanton Schwyz geklärt

Die detaillierte DNA-Analyse liegt nun vor und hat gezeigt, dass es sich im Kanton Schwyz um zwei durchziehende Wölfe gehandelt hat. ...
Artikel lesen
image

Tiere verbergen ihr Kranksein in gewissen Situationen

Tiere können in bestimmten sozialen Situationen verbergen, dass sie krank sind. Wenn sie die Gelegenheit haben, sich fortzupflanzen, oder wenn ihre Jungen anwesend sind, geben kranke Tiere vor, gesund zu sein. Die Analyse einer Evolutionsbiologin der Universität Zürich ist für das Verständnis über die Verbreitung von Infektionskrankheiten wichtig. ...
Artikel lesen
image

Ausserrhoden: Wolf tötet Schafe

Ein Wolf hat vor rund vier Wochen in Heiden zwei Schafe getötet. Dies haben genetische Analysen bestätigt. Wenige Tage zuvor wurden in Untereggen (SG) ebenfalls zwei Schafe durch einen Wolf gerissen. Ob es sich um denselben Wolf wie in Heiden handelt, wird derzeit mit einer zweiten genetischen Untersuchung abgeklärt....
Artikel lesen

Kleine Checkliste für den grossen Urlaub mit Hund und Katze

Vor der grossen Reisezeit erinnert das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) an die nötigen Vorkehrungen, damit die Reise mit einem Heimtier nicht an der Grenze böse endet. Jedes Jahr kommt es nämlich an den Flughäfen – insbesondere zur Hauptreisezeit – zu Problemen mit über hundert Tieren (meist Hunde oder Katzen), weil die nötigen Einreisedokumente und Bewilligungen fehlen. ...
Artikel lesen
image

Verhältnismässig geringe Bienenvölker Verluste im vergangenen Winter

Lediglich 12 Prozent der im Oktober 2013 eingewinterten Bienenvölker lebten zum Zeitpunkt der Auswinterung im April 2014 nicht mehr. Trotz dieser im langjährigen Vergleich erfreulichen Zahl ist das Problem Wintersterben bei den Honigbienen alles andere als gelöst....
Artikel lesen

Überarbeitete Konzepte Wolf und Luchs gehen in Konsultation

Das Bundesamt für Umwelt BAFU hat aufgrund eines Auftrags des Parlaments sowie der Erfahrungen der letzten Jahre die Konzepte Wolf und Luchs überarbeitet. Neu wird die Möglichkeit geschaffen, bei gesichertem Bestand die Populationen zu regulieren. Im Wolfskonzept werden zudem unter bestimmten Bedingungen Einzeltierabschüsse erleichtert. Das BAFU hat am 3. Juni 2014 die Konsultation zu den beiden überarbeiteten Konzepten eröffnet. Sie dauert bis am 5. September 2014. ...
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 170 | anzeigend: 21 - 30
Was gibt es Neues ?

Mehrere Demonstrationen gegen Amerikas Krieg in Europa

Aktivisten in drei Schweizer Städten, Zürich, Bellinzona und Montreux, sind am Samstag zur Unterstützung der friedlichen Beilegung des monatelangen Konflikts im Osten der Ukraine auf die Strassen gegangen.
image

Nemzow Mord aus Eifersucht ?

Anna Duritskaya heisst das Mädchen, das den ermordeten Boris Nemzow bei seinem letzten Ausflug begleitete. Der 55-jährige Politiker und seine mehr als 30 Jahre jüngere Geliebte trafen sich seit etwa drei Jahren und lebten in zwei Städten - in Kiew und Moskau.
image

Zürich: Zwei deutsche Crystal Meth-Dealer festgenommen

Am Donnerstagabend verhaftete die Stadtpolizei Zürich ein Drogendealerpärchen und stellte eine grosse Menge Betäubungsmittel sicher.

Gute Noten für das Gesundheitswesen im Kanton Zürich

Die Zufriedenheit mit dem Gesundheitswesen im Kanton Zürich ist unverändert hoch. Dies zeigt die neuste Bevölkerungsbefragung der Gesundheitsdirektion. Alle zentralen Indikatoren haben sich im Vergleich zum Vorjahr gar verbessert: die Zufriedenheit der Bevölkerung, die Zufriedenheit mit den Spitalbehandlungen, die Erreichbarkeit der Gesundheitsdienstleistungen und das Sicherheitsgefühl bezüglich der Gesundheitsversorgung.
image

Pferdeanhänger nach Kollision gekippt

Heute Mittag prallte ein Lieferwagen auf der A1 von hinten gegen einen Pferdetransportanhänger, worauf dieser kippte. Ein Lenker sowie das Pferd wurden verletzt. Im Stau kam es noch zu einem Fahrzeugbrand.
image

Treibhausgasemissionen sollen um 50 Prozent gesenkt werden

Die Schweiz will bis 2030 die Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 um 50 Prozent senken. Mindestens 30 Prozent dieser Reduktionen sollen durch inländische Massnahmen erzielt werden. Die übrigen 20 Prozent können über Projekte im Ausland herbeigeführt werden. Diese Ziele wurden vom Bundesrat im November 2014 im Rahmen des Verhandlungsmandats für Lima genehmigt und heute bekannt gegeben. Die Schweiz hat das Reduktionsziel von minus 50% der UNO-Klimakonvention gemeldet.
image

Winterthur: Letzte Ruhe unter dem Gemeinschaftsbaum

Mit dem Gemeinschaftsbaum bietet die Stadtgärtnerei eine neue Bestattungsform an. Unter dem Baum werden insgesamt zwölf Urnen einzeln beigesetzt. Diese Möglichkeit wird nur im Friedhof Rosenberg angeboten.
image

Klitschko beschuldigt seine Wähler "schmutzige Spiele" zu betreiben

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko hat die Protest - Initiative der Bewohner der ukrainischen Hauptstadt scharf kritisiert. Die Unzufriedenen hatten auf einer Kundgebung für eine Erhöhung der Löhne und Renten demonstriert. Der Politiker bezeichnet sie als "Provokateure" die "schmutzige Spiele" treiben würden.
image

Starkes Bevölkerungswachstum in der Stadt Zürich

Seit den 1990er Jahren nimmt die Wohnbevölkerung der Stadt Zürich zu. Ende 2014 zählte die Stadt 404 783 Einwohnerinnen und Einwohner. Im vergangenen Jahr verzeichnete Zürich mit einer Zunahme um 6208 Personen das zweithöchste jährliche Bevölkerungswachstum der letzten 50 Jahre. Zwischen 2000 bis 2014 ist die Altersklasse der 0- bis 4-Jährigen prozentual am stärksten gewachsen.
image

Frischer Wind im Schweizer Safran-Anbau

In der Schweiz wird Safran, das teuerste Gewürz der Welt, traditionellerweise nur im Oberwalliser Dorf Mund angebaut. Zahlreiche Landwirte und Hobbygärtner haben jedoch in den vergangenen Jahren begonnen, Safran an verschiedenen Standorten in der Schweiz anzupflanzen. Agroscope unterstützt diesen Aufschwung des Safran-Anbaus durch landwirtschaftliche Begleitung und Herkunftsstudien und leistet damit einen Beitrag zur innovativen, umweltgerechten Landwirtschaft mit hoher Wertschöpfung.