Home | Wissen | Tierwelt

Tierwelt

image

Zügeln ohne Katzenjammer

Ende März ist die Zügelzeit in vollem Gange. Das ein Umzug nicht nur Stress für Menschen sondern auch für die geliebten Vierbeiner bedeutet, geht oftmals in diesen hektischen Zeiten vergessen. Hier gibt es Tipps, wie die Eingewöhnung für das Büsi einfacher wird.
image

Faszinierende Vielfalt im Nano-Terrarium

Gliederfüsser wie Insekten, Spinnentiere und Tausendfüßler im Terrarium zu halten und zu beobachten, kann ausgesprochen reizvoll sein. Manche dieser kleinen Tiere haben unglaubliche Fähigkeiten und hoch entwickelte Sinne. "Das kann man erst dann würdigen, wenn man genauer hinschaut und sich mit ihrer Evolution, ihren körperlichen Eigenarten, ihrem Verhalten und nicht zuletzt ihrer Fortpflanzung und Entwicklung beschäftigt", sagt Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. In einem Kleinterrarium ist dies denkbar einfach möglich. Die Ansprüche der meisten Tiere sind leicht zu befriedigen. Noch nicht einmal die Einrichtung erfordert besondere Mühe....
Artikel lesen
image

Mit dem Wolf leben – ein Leitfaden zeigt wie

Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Wolf schon bald wieder im Kanton Zürich auftaucht. Um allfällige Konflikte zu minimieren, hat die Baudirektion einen Handlungsleitfaden entwickelt und einen Herdenschutzberater bezeichnet....
Artikel lesen

Haltung und Umgang mit Wildtieren wird konkreter geregelt

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) präzisiert verschiedene Artikel der Tierschutzverordnung rund um die Haltung und den Umgang mit Wildtieren in einer Amtsverordnung. Diese enthält unter anderem Anforderungen an die Gehege für Hirsche und Laufvögel, präzisiert, wie Aquarien eingerichtet sein sollen und unter welchen Voraussetzungen Zirkustiere während der Tournee gehalten werden dürfen. Die Verordnung tritt am 1. März 2015 in Kraft....
Artikel lesen
image

Streunende Heimtiere sollen als „Wildtiere“ kategorisiert werden

Im Zuge der Erarbeitung des neuen EU Tiergesundheitsgesetzes plant die Europäische Kommission streunende Heimtiere der Kategorie „Wildtiere“ zuzuordnen. Dies würde den rechtlichen Schutz dieser Tiere im Vergleich zu gehaltenen Heimtieren reduzieren und in einigen Fällen eine erleichterte rechtliche Grundlage liefern, sie zum Beispiel bei der Jagd zu erschiessen, wie es in einigen Ländern in der Vergangenheit bereits versucht wurde. Bisher haben die Regierungen der meisten EU-Mitgliedsstaaten gegen diese Situation keinerlei Einwände erhoben....
Artikel lesen
image

Schimpansen lernen «Nahrungsrufe»

In Gefangenschaft lebende Schimpansen sind fähig, Laute zu lernen, die sich auf spezielle Nahrungsmittel beziehen. Dies beweist ein Evolutionsbiologe der Universität Zürich gemeinsam mit englischen Wissenschaftlern. Ihre nun veröffentlichte Verhaltensstudie legt nahe, dass auch Menschenaffen fähig sind, Objekte zu bezeichnen und bedeutungsvolle Laute gemeinschaftlich zu lernen. ...
Artikel lesen
image

Nur von Prinz Hans fehlt jede Spur

Anlässlich des Jubiläums "100 Jahre freilebendes Steinwild Schweiz" wurden 2011 einige Steinböcke aus dem Wallis ins St.Galler Jagdbanngebiet Graue Hörner umgesiedelt. Die Tiere haben sich den bestehenden Steinwildkolonien angeschlossen und sorgen für Blutauffrischung. Steinbock "Prinz Hans" wurde jedoch weder gesichtet, noch tot aufgefunden....
Artikel lesen
image

Bundesrat sagt dem Beutenkäfer den Kampf an

Vor der Einfuhrperiode von Bienen setzt das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) eine Verordnung mit Massnahmen in Kraft, die eine Einschleppung des kleinen Beutenkäfers von Italien in die Schweiz verhindern sollen. Der Schädling wurde im September 2014 in Süditalien entdeckt. Ab dem 16. Januar 2015 ist es den Imkern der Schweiz untersagt, Bienen sowie Imkereiprodukte und -material aus Sizilien und Kalabrien einzuführen. ...
Artikel lesen
image

Sind sie auch im Winter gut zu Vögeln ?

Auch wenn die grossen Schneemengen schon wieder weggeschmolzen sind, erwarten uns in den nächsten Tagen erneut winterliche Temparaturen. Daher appelliert VIER PFOTEN an die Bevölkerung, auch die vielen Wildvögel in der Natur nicht zu vergessen, deren Nahrungssuche sich nun immer schwieriger gestaltet. Ein paar einfache Massnahmen können Vögeln bereits das Leben retten....
Artikel lesen
image

So gelingt die Frühjahrsdiät für Bello und Co.

Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere geliebten Vierbeiner sind nach den vielen Feiertagen oft etwas aus der Form geraten. Grundsätzlich nicht tragisch, wenn sich das Gewicht nach kurzer Zeit wieder normalisiert. Permanentes Übergewicht bei Heimtieren kann dagegen zu schweren Gesundheitsschäden führen. VIER PFOTEN gibt Tipps, wie Hund und Katze wieder in Form kommen. ...
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 192 | anzeigend: 21 - 30
Was gibt es Neues ?
image

Neuer Bericht über Verwahrungen veröffentlicht

Ende Dezember 2013 waren in der Schweiz 144 Straftäter in mehrheitlich geschlossenen Strafanstalten verwahrt. Wie weiter aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des Bundesrates über die Verwahrungspraxis in der Schweiz hervorgeht, kommt es im Zusammenhang mit Vollzugslockerungen nur selten zu Zwischenfällen.
image

Ukraine: Putschregierung will kein Gas mehr aus Russland

Die Ukraine erwartet, dass das russische Gas unter dem Marktpreis geliefert wird. Dies wurde vom russischen Energieminister Alexander Novak bekanntgegeben. Währenddessen drosseln die Putschisten in Kiew den Gasimport aus Russland.
image

Asyl für Snowden und Assange in Frankreich ?

Die französische Justizministerin Christiane Taubira wäre "absolut nicht überrascht", wenn Whistleblower Edward Snowden und WikiLeaks-Gründer Julian Assange in Frankreich Asyl erhielten.

Samstagern: Autobrand in Tiefgarage

Ein Personenwagen hat in der Tiefgarage einer Mehrfamilienhaus-Überbauung in Samstagern am Dienstagabend Feuer gefangen. Mehrere Wohnhäuser mussten evakuiert werden. Verletzt wurde niemand.
image

Erweiterter Netzbeschluss soll in den NAF integriert werden

Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Ständerates beantragt ihrem Rat die Integration des im Jahr 2012 verabschiedeten Netzbeschlusses in den NAF, wodurch knapp 400 Kilometer bestehender Hauptstrassen ins Nationalstrassennetz übernommen würden. Ausserdem soll der Umfang der Zweckbindung der Mineralölsteuer zugunsten des Strassenverkehrs nach Meinung der Kommissionsmehrheit erhöht und dafür der Mineralölsteuerzuschlag moderater gesteigert werden.

WAK-N lehnt Volksinitiative gegen Nahrungsmittelspekulation ab

Die Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Nationalrates hält das Verbot von Nahrungsmittelspekulation für das falsche Mittel gegen zu hohe Preise und Preisvolatilität bei Nahrungsmitteln. Sie beantragt die Initiative ohne Gegenvorschlag zur Ablehnung zu empfehlen

Keine Verjährung für unrechtmässig erworbene Vermögenswerte von Potentaten

​Die Aussenpolitische Kommission des Ständerates (APK-S) hat einstimmig den Entwurf zum Bundesgesetz über die Sperrung und die Rückerstattung unrechtmässig erworbener Vermögenswerte ausländischer politisch exponierter Personen angenommen.
image

Zustrom von Asylsuchenden: Freiburg trifft Notfallmassnahmen

Der Kanton Freiburg muss über 100 Plätze in provisorischen Unterkünften schaffen. Er will die Pavillons der Asylunterkunft "La Poya" wieder aufbauen und sich verstärkt bei den Oberamtspersonen, Gemeinden und Immobilienverwaltungen einsetzen, um Wohnungen oder Wohnhäuser zu finden. U. a. wird in der Zivilschutzanlage von Châtillon in Posieux eine provisorische Notunterkunft eröffnet, in der ab dem 2. Juli 2015 rund 70 Asylsuchende unterkommen werden.

Angriff mit Hammer: Täter von Wettingen schuldunfähig

Ende Oktober 2014 schlug ein 28-jähriger Türke in einer Migros-Filiale in Wettingen mit einem Hammer auf einen Lehrling ein. Weil der Beschuldigte schuldunfähig ist, hat die Staatsanwaltschaft Baden nun beim zuständigen Gericht statt Anklage zu erheben, die Anordnung einer stationären Massnahme beantragt.
image

Arbeit macht krank - Eine Million Menschen leiden

Im Jahr 2013 wurden 6 Prozent der Personen, die in den zwölf Monaten vor der Erhebung einer Erwerbstätigkeit nachgingen, Opfer eines Arbeitsunfalls und 11 Prozent gaben an, an einem Gesundheitsproblem zu leiden, das durch die Arbeit verursacht oder verschlimmert worden ist. Dies entspricht über einer Million Personen mit berufsbedingten Gesundheitsproblemen. Diese Schätzungen basieren auf den vom Bundesamt für Statistik (BFS) veröffentlichten Ergebnissen eines Moduls zu den Arbeitsunfällen und sonstigen berufsbedingten Gesundheitsproblemen.